An Xiao Mina

Wie das Internet Protestbewegungen verändert hat

Das Internet habe Protestbewegungen wie Women’s March, Climatestrike und Refugees Welcome global gemacht, stellt die Harvard-Forscherin An Xiao Mina fest. Doch wo holen sich Protestbewegungen heute ihre Inspiration? Und wo finden sie Gehör? In einem Video gibt An Xiao Mina Auskunft – und kommenden Herbst an der GDI-Handelstagung.

07.03.2019
Mehr erfahren
Hudema Klimastreik

Vor dem grossen #ClimateStrike

Eine neue Protestgeneration formiert sich – diesmal gegen den Klimawandel. Im Vorfeld des globalen Aktionstags am 15. März hat das GDI  untersucht, ob die Bewegung über ihre europäischen Wurzeln hinauswächst, und ob sie zu weitreichenden Verhaltensänderungen führen kann.

14.03.2019
Mehr erfahren
Map Climatestrike

Generation #ClimateStrike – Momentaufnahme einer radikalen Bewegung

Aus Greta Thunbergs Schulstreik gegen den Klimawandel wurde innerhalb von wenigen Monaten eine Bewegung, die jeden Freitag hunderttausende Schüler auf die Strasse bringt. Wer mobilisiert die Generation Z? Eine Analyse.

22.02.2019
Mehr erfahren
Robert Kagan Photo Credit Cyndy Porter

Robert Kagan: «Stärkt die liberalen demokratischen Institutionen»

Noch nie sei die transatlantische Partnerschaft so konflikthaft gewesen wie heute, meint der amerikanische Polit-Experte Robert Kagan. Das weltpolitische System könnte bald kollabieren, so seine Befürchtung. Darüber, wie es so weit kommen konnte und warum er auf Europa hofft, sprach er in einem Interview mit der «NZZ am Sonntag».

Interview
09.01.2019
Mehr erfahren
David Goodhart Anywheres

David Goodhart: «Das ist nicht rassistisch»

Es gibt die Einen. Sie sind gebildet, reich, mobil. «Anywheres» nennt sie David Goodhart, Journalist und Leiter der Demografie-Abteilung des Think Tanks Policy Exchange. Leute also, die irgendwo auf der Welt leben können. Gehören Sie dazu?

09.11.2017
Jetzt anschauen
Stämme Sloterdijk MigrosMagazin

Peter Sloterdijk: «Tribalismus ist grundlegend für das Menschsein»

Unsere Lebenswirklichkeit spielte sich schon immer im Rahmen einer Grossfamilie oder eines Freundeskreises ab. Nur, diese Tatsache wurde überdeckt – durch den Mythos der Nation. Weshalb die Gruppe der Nationalisten scheitern wird, erklärt Peter Sloterdijk im Interview.

09.01.2018
Mehr erfahren
Sloterdijk at Berggruen Institute

Peter Sloterdijk: Kulturen leiden am Gegeneinander von Tradition und Zukunft

Kulturen müssten anerkennen, dass sie zwar auf eine getrennte Vergangenheit zurückschauen, ihnen aber eine gemeinsame Zukunft bevorstehe. Dies sagte der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk im Interview mit der «Worldpost», anlässlich der Lancierung des GDI-Thought-Leader-Indexes.

07.03.2018
Mehr erfahren

Neue Podcast-Folge: Demokratie ist nicht normal

Der Brite Lord Adair Turner und der amerikanische Konservative Robert Kagan trafen im Januar am GDI-Event «Robot Capitalism and The Coming World Disorder» aufeinander. Kapitalismus im Zeitalter der Roboter und Demokratie als Ausnahmezustand wurden heiss diskutiert. Mehr dazu im neuen GDI-Podcast.

Podcast
21.02.2019
Jetzt anhören

GDI-Podcast: «Fussball: Spiegelbild der Globalisierung»

Die Welt ist im WM-Fieber. Auch der neuste GDI-Podcast widmet sich dem beliebtesten Sport der Welt, denn Fussball ist auch ein Spiegelbild der globalisierten Gesellschaft. Reinhören lohnt sich auch für Fussball-Muffel.

Podcast
12.07.2018
Jetzt anhören

David Goodhart: «Die ehemals schweigende Mehrheit spricht

In der westlichen Welt erkennen wir einen wachsenden Wertegraben. Der Journalist David Goodhart definiert zwei Stämme, die Somewheres und die Anywheres. Ihre unterschiedlichen Ansichten seien Ursache der aktuellen politischen Situation. Im Video erklärt Goodhart seine beiden Stämme.

Video
22.02.2018
Jetzt anschauen

GDI-Podcast: Kehren die Stämme zurück?

Erleben wir eine Rückkehr des vormodernen Stammesdenkens, oder ist Tribalismus ebenso alt wie grundlegend für Menschen? Diese Frage stellte das GDI an der Konferenz «Die Rückkehr der Stämme» vom 22. Januar 2018. Die Referenten Peter Sloterdijk, David Goodhart und David Bosshart beziehen im neusten GDI-Podcast Stellung.

Podcast
08.02.2018
Jetzt anhören
Peter Sloterdijk

Warum Individualisierung uns in Stämme treibt

Stämme sind tot, es leben die Stämme! Der bedeutende Philosoph Peter Sloterdijk erklärt in einem Essay, warum das so ist. Verantwortlich seien unsere Emanzipation von «organischen Gemeinschaften» und die Globalisierung. Sloterdijk kam am 22. Januar 2018 ans GDI.

20.12.2017
Mehr erfahren
Male Teck Nerds

Silicon Valley: Stamm der Zocker

Geburtsort unzähliger Start-ups und gelobtes Land aller Tech-Nerds – im Silicon Valley bildet sich eine Gesellschaft mit eigener Geschichte und sozialen Strukturen. Mit dieser Gemeinschaft setzt sich der Soziologe Olivier Alexandre kritisch auseinander. Am 22. Januar 2018 sprach er am GDI.

06.12.2017
Mehr erfahren
David Bosshart

David Bosshart: «Wir fallen in Stammesdenken zurück»

Wir denken und leben vermehrt in rivalisierenden Stämmen. GDI-CEO David Bosshart erklärt im Interview, was die Ursachen und Folgen vom trennenden Gruppendenken sind. Am 22. Januar 2018 diskutierten wir am GDI mit prominenten Referenten über die neuen Tribes.

21.11.2017
Mehr erfahren
Global City Ranking Websites Wikipedia
Global City Ranking

Die Metropolen der Aufmerksamkeit

Eine Metropole ist dann wichtig, wenn sie im Gespräch ist. Doch gibt es keine verlässlichen Kennzahlen für den Anteil einzelner Städte an der globalen Konversation. Das GDI hat mit dem Global City Ranking einen ersten Versuch gestartet und fragt, wie eine Stadt im digitalen Gespräch bleibt.

09.10.2017
Mehr erfahren
World Map Top Cities
Global City Index

Global City Index 2017: Die vernetztesten Städte der Welt

Alle Metropolen verbinden Menschen und Kulturen. Aber nicht alle im gleichen Ausmass. Das Gottlieb Duttweiler Institut hat für die wichtigsten Städte der Welt gemessen, wie gut sie ihre Netzwerk-Rolle im globalen Vergleich ausfüllen. So viel vorweg: Europa gewinnt.

16.02.2017
Mehr erfahren
Wikipedia_Network_Analyses

Wikipedia-Analyse: Die Vernetzung der G20

Angela Merkel und Emmanuel Macron im Zentrum. Donald Trump und Kanadas Justin Trudeau auf Aussenpositionen. Und auf halbem Weg zwischen Trump und Merkel, fast wie ein Brückenbauer: Vladimir Putin. Dieses Bild ergibt sich, wenn man die Staats- und Regierungschefs des G20-Gipfels von einer Vernetzungs-Software analysieren lässt.

07.07.2017
Mehr erfahren
SRF Club David Bosshart

David Bosshart im «Club»: «Alte Ideologien sind vorbei»

Unsere Überzeugungen und Erklärungsmodelle passen nicht mehr ins Jetzt. Digitalisierung und erschütternde Ereignisse haben die Dynamiken des Westens längst überholt. Das sagte GDI-CEO David Bosshart im SRF-«Club» vom vergangenen 13. Juni 2017 zum Thema «Weltpolitik ohne Kompass».

Video
21.06.2017
Jetzt anschauen

Länder, die ihre Dynamik verlieren, machen dumme Fehler

«Ist Demokratie die politische Form der Zukunft oder nur etwas, was uns hilft, Probleme zu verwalten, aber nicht zu lösen?» Diese Frage stellte GDI-CEO David Bosshart gleich am Anfang der Konferenz «Tyler Cowen & Parag Khanna at GDI» vom 29. Mai 2017.

30.05.2017
Mehr erfahren

David Bosshart über die wachsende Polarisierung

Die politische Polarisierung und das Risiko für Konflikte nehmen weltweit zu. Dennoch macht sich der GDI-CEO keine Sorgen um die Schweiz, wie er im Interview mit dem «Migros-Magazin» verdeutlichte.

22.05.2017
Mehr erfahren

Tyler Cowen: «Verlasst eure Komfortzone

Tyler Cowen zählt zu den einflussreichsten Ökonomen in den USA. In der «NZZ am Sonntag» warnt er, dass die Digitalisierung die Gesellschaft selbstgefällig mache – und bewundert die Schweiz. Am 29. Mai ist Cowen zu Gast am GDI.

24.05.2017
Mehr erfahren

Innovationswandel: von Gesellschafts- zur Selbstoptimierung

Hochkarätige Ökonomen diagnostizieren dem Westen Stillstand und Selbstgefälligkeit. Haben wir das Ende von Wachstum und Innovation erreicht? Das diskutieren wir hier und an der Konferenz «Tyler Cowen and Parag Khanna at GDI».

23.05.2017
Mehr erfahren

GDI-Analyse: Hat die Demokratie ihre Überzeugungskraft verloren?

Die Bevölkerung glaube nicht mehr an Demokratie. Das behaupten Politikwissenschaftler. Wir haben die Aussage mit einer Netzwerkanalyse überprüft. Hier und an der Veranstaltung «Tyler Cowen and Parag Khanna at GDI» sprechen wir darüber, weshalb Demokratien heute nicht mehr überzeugen.

09.05.2017
Mehr erfahren

Tyler Cowen: Wir werden selbstgefällig

Einer der herausragendsten Ökonomen der USA, Tyler Cowen, warnt vor zu viel Bequemlichkeit: «Der Gedanke an unzureichende Innovationen und die Unfähigkeit, sich eine ganz andere Zukunft vorzustellen, plagen einen grossen Teil Westeuropas.» Für Osteuropa sieht Cowen gar eine noch düsterere Zukunft. Mehr an der Konferenz: «Tyler Cowen & Parag Khanna at GDI» vom 29. Mai 2017.

13.04.2017
Mehr erfahren

Parag Khanna: «Wir leben nicht mehr zu Zeiten Napoleons

«Die direkte Technokratie vereint die Vorteile der Schweizerischen direkten Demokratie mit den Stärken von Singapurs technokratischem System», sagt der Geostratege Parag Khanna hier – und an der Konferenz «Tyler Cowen & Parag Khanna at GDI». Khanna plädiert für ein neues Regierungssystem, in dem grosse Staaten von kleinen lernen.

30.03.2017
Mehr erfahren

Branko Milanović im Interview: Auf dem Weg zur Anarchie

Bezüglich der Zukunft der Weltwirtschaft hat der Ökonomieprofessor Branko Milanovi? eine gute und eine schlechte Nachricht. Welche das sind, verriet Milanovi? im Interview an der GDI-Konferenz «Die Zukunft der Macht».

Video
18.01.2017
Mehr erfahren

Elif Shafak im Interview: Die Macht der Emotionen

«Wir müssen uns auf die Welt der Emotionen einlassen und Verbindungen zu den Ängsten der Menschen aufnehmen», sagte die mehrfach preisgekrönte Autorin Elif Shafak im Interview an der GDI-Konferenz «Die Zukunft der Macht».

Video
18.01.2017
Mehr erfahren

Moisés Naím im Interview: Maskierte Autokratien

Um der Demokratie die Totenglocke zu läuten, ist es noch viel zu früh, versicherte Moisés Naím, ehemaliger Exekutiv-Direktor der Weltbank und Handelsminister Venezuelas, im Interview an der GDI-Konferenz «Die Zukunft der Macht».

Video
18.01.2017
Mehr erfahren

Robert D. Kaplan: «Vergessen Sie Politikwissenschaften

Den Vereinigten Staaten steht ihre erste Präsidentschaft des digitalen Zeitalters bevor, sagte Robert Kaplan, Senior Fellow am Center for a New American Security in Washington, im Interview an der GDI-Konferenz «Die Zukunft der Macht».

Video
18.01.2017
Mehr erfahren

Die Zukunft der Macht: Das Wichtigste von der Konferenz

Wie sehen Vordenker die Zukunft der Macht? Werden wir in Zukunft mehr oder weniger totalitäre Regime erleben – oder mehr Anarchie? Wer wird Macht besitzen? Die Ideen der Vordenker jetzt in unserer Zusammenfassung der GDI-Konferenz «Die Zukunft der Macht».

17.01.2017
Mehr erfahren

Zhan Li: Jenseits des «Davos Man

Die Davos-Kultur werde von anti-globalistischen und populistischen Strömungen im Westen unter Druck gesetzt. Aber jetzt schon vom Tod des «Davos Man» zu sprechen wäre übertrieben: GDI-Researcher Zhan Li sieht in seinem «Outlook 2017» gute Chancen, dass sich das diesjährige WEF-Meeting der Herausforderung gewachsen zeigt – mit chinesischer Hilfe.

13.01.2017
Mehr erfahren

David Bosshart: Gefühle – die Massenverführungswaffe

Das Faktische sei entmachtet worden, sagt GDI-CEO David Bosshart in unserem «Outlook 2017» und in seiner neuen Publikation «Polarization Shocks». Je abstrakter und komplexer die Welt werde, desto wichtiger die Rolle der Gefühle. Wer mit ihnen spielen könne, gebiete über die wohl mächtigste Verführungswaffe unserer Zeit.

12.01.2017
Mehr erfahren

Parag Khanna: Direkte Technokratie

Das politische System der westlichen Demokratie hat (nicht zuletzt durch die Wahl Donald Trumps) an Anziehungskraft verloren. Der US-Geopolitik-Experte Parag Khanna hält ein System der «direkten Technokratie» für überlegener, für das ihm Singapur und die Schweiz als Vorbild dienen. Seinen Beitrag für unseren «Outlook 2017» lesen Sie hier.

Video
10.01.2017
Mehr erfahren

Dirk Helbing: Die Welt entkomplexen

Die Globalisierung hat die Welt nicht nur vernetzt – sondern auch übervernetzt. Das kann zu systemischen Risiken führen, wie in der Welt-Finanzkrise gesehen. Auch Populismus kann eine Reaktion auf Übervernetzung sein, schreibt der ETH-Professor Dirk Helbing in unserem «Outlook 2017», und schlägt einen Weg zur Entkomplexung vor.

09.01.2017
Mehr erfahren

Fred Turner: Was passiert, wenn man Medien befreit

Soziale Medien sollten uns vor dem starken Einfluss der Massenmedien schützen. Stattdessen bringen sie uns Trump ins Wohnzimmer. Und helfen dort, wütende Massen zu mobilisieren. In unserem «Outlook 2017» zeigt Stanford-Professor Fred Turner, warum sich unsere Erwartungen an die neuen Medien nicht erfüllt haben.

05.01.2017
Mehr erfahren

Rückblick: SRF «Sternstunde» im GDI mit Elif Shafak und Meltem Kulaçatan

Bestseller-Autorin Elif Shafak ist überzeugt: Aus den politischen Krisen führen uns letztlich die richtigen Geschichten. Am 15. November 2016 diskutierte sie mit Moderatorin Barbara Bleisch und der Politikwissenschaftlerin Meltem Kulaçatan am GDI das Thema «Krisenherd Türkei: Schliesst sich das Tor zu Europa?».

24.11.2016
Mehr erfahren

Die Zukunft der Macht: Konsequenzen der US-Wahl

Das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl 2016 hat fast das gesamte politische Establishment und die Medien verblüfft. Aber politische Parteien, der Wahlausschuss und Umfragen sind nicht die einzigen Bestandteile der amerikanischen Politik, die durch die Wahlen 2016 offenbar für viele in Frage gestellt wurden, schreibt GDI-Forscher Zhan Li.

18.11.2016
Mehr erfahren

Warum ich Donald Trumps Wahlsieg NICHT vorausgesagt habe

Auch Peter Gloor lag falsch. Wie viele andere Analysten hielt er den Sieg Trumps nicht für möglich. Der MIT-Wissenschaftler erforscht Meinungen und erhebt gemeinsam mit dem GDI den Thought Leader Index. Hier erklärt er, wie es zu Fehlern in den Wahlprognosen kam.

10.11.2016
Mehr erfahren

Moisés Naím: «Das frustriert sehr viele Bürger in den Demokratien.

Moisés Naím weiss, was es heisst, viel Macht zu besitzen. Er war Handels- und Industrieminister von Venezuela und geschäftsführender Direktor der Weltbank. Im Interview mit dem «Tagesanzeiger» erklärt Naím, warum den Leadern von heute Einfluss und Macht entrinnen.

25.10.2016
Mehr erfahren

Atomwaffen verhindern den dritten Weltkrieg

Was passiert mit Europa, nun, da Donald Trump Präsident der USA ist? Und weshalb machen atomare Waffen die Welt friedlicher? Antworten zu solchen machtpolitischen Fragen liefert der deutsche Philosoph Hermann Lübbe hier im Interview – und hochkarätige Denker an der Konferenz zur «Zukunft der Macht» am 16. Januar im GDI.

08.11.2016
Mehr erfahren

Die Post-Parteien-Welt

«Das Verlangen nach alternativen Institutionen ist grösser denn je, gerade weil es so viele konkurrierende Interessen und Akteure wie nie zuvor gibt», sagt Nathan Gardels, Mitgründer des Berggruen Institute und Chefredakteur der «WorldPost», hier und an der GDI-Konferenz: «Die Zukunft der Macht».

04.10.2016
Mehr erfahren

Parag Khanna: Was die Welt von der Schweiz lernen kann

Obamas ehemaliger Strategieberater Parag Khanna hat die Erfolgsfaktoren für Staaten im 21. Jahrhundert untersucht – und ist beim Vorbild Schweiz gelandet. Was Grossnationen wie die USA oder China von uns lernen können, erklärt Khanna im aktuellen «GDI Impuls».

07.07.2016
Mehr erfahren

Algorithmic Citizenship: Wir sind mehr als Schweizer

Das Konzept der nationalen Bürgerschaft ist im digitalen Zeitalter obsolet: Wir sind, wo unsere Daten sind. Der britische Künstler James Bridle präsentiert am GDI-Trendtag die Algorithmic Citizenship für Netzmenschen. Probieren Sie sie aus!

03.02.2016
Mehr erfahren

Wir könnten das Netz verlieren

Das Cluetrain-Manifest hat unser Verständnis des Internets geprägt. Bereits 1999 nahm es das Web 2.0 und Social Media vorweg. Jetzt warnen die Autoren mit neuen Thesen vor den Feinden des freien Netzes. «GDI Impuls» präsentiert die wichtigsten «new clues».

13.05.2015
Mehr erfahren

Zukunft der Vernetzung: «Eine neue Weltordnung entsteht»

Eine neue GDI-Studie entwirft Szenarien zur digitalen Vernetzung 2030. Autorin Karin Frick erklärt im Videointerview, warum das Internet vor einem Quantensprung steht und sagt, wer übermorgen die Macht im Netz besitzt.

Video
17.10.2014
Mehr erfahren

Wer zieht nach Berlin wegen einem Theater?

Städte würden erfolgreich, wenn sie die Creative Class förderten, lautet die gefeierte These von Richard Florida. Sie ist falsch, sagt der norwegische Trendforscher Ståle Økland: Mehr Jobs seien für die urbane Attraktivität wichtiger als mehr Szene-Cafés.

17.07.2014
Mehr erfahren

Mit dem Taxi durch Athen

Warum Vertrauen wichtig ist, aber ein bisschen Psychologie nicht schaden kann. Verhaltensökonomie hilft, smarte Lösungen zu finden.

15.10.2013
Mehr erfahren

 «Europa hat im Vergleich ein grosses Wachstumspotenzial

Wirtschaftsprognostiker Robert Gordon sagt dem Westen Nullwachstum voraus. Doch seine Warnung betreffe gar nicht alle, so Gordon: Der Wachstumszwang müsse ja nicht für alle Unternehmer gelten.

30.07.2013
Mehr erfahren