ETD 2012

European Trend Day

Der Kult des Sozialen - Warum Beziehungen die neue Währung sind

8. Europäischer Trendtag, gemeinsam mit dem 16. Deutschen Trendtag

Der Kult des Sozialen - Warum Beziehungen die neue Währung sind

Social media, social shopping, social objects, social everything: Eine Welle des Sozialen schwappt über uns, deren Tragweite erst wenige erfassen. Dank Facebook, Groupon oder Google entscheiden Kunden immer öfter gemeinsam. Der Mensch ist schliesslich ein Gruppentier, und geteilte Konsumfreude ist doppelte Freude – «sociopleasure». Die neuen Netze schaffen eine Ökonomie der Beziehungen, wo der soziale Mehrwert wichtiger ist als das Produkt und das soziale Kapital wichtiger als Finanzkapital.

Am 8. Europäischen Trendtag diskutieren wir u.a. folgende Fragen:

  • Wer hat Erfolg im neuen Social Business?
  • Wie schaffen wir sozialen Mehrwert?
  • Was werden Kunden in Zukunft sonst noch teilen?
  • Wann hat ein Produkt Linking Value?
  • Wie viele Freunde brauchen wir?
Programm

08.30
Willkommens-Kaffee

09.00
Der neue social-Ismus
    •    David Bosshart (CH)
    •    Social Software: Vom Wettbewerbsvorteil zum Kollaborations-Vorteil
    •    Peter Wippermann (D)
    •    Trust Design: Werte ersetzen Ästhetik

10.30
Pause

11.00
Erfolg im social business
    •    Björn Schäfers (D)
    •    Mittendrin statt nur dabei – Chancen und Risiken ?für den Handel durch soziale Vernetzung
    •    Laurens Bushoff (NL)
    •    Social Online-Shopping: Einkaufen mit Freunden
    •    Im Gespräch mit Mauro Guarise

12.00
Mittagessen

13.15
Soziale Medien
    •    Stefana Broadbent (UK)

    •    Du allein: Warum wir in sozialen Medien wenig Freunde haben

13.50
Die besten Ideen
    •    Maximilian Neuhaus

    •    Appfahren: Eine Revolution auf dem Taximarkt
    •    Im Gespräch mit Mauro Guarise
    •    Micki Krimmel (USA)
    •    Leihen statt kaufen: Collaborative Consumption mit Nachbarn und Freunden
    •    Im Gespräch mit Mauro Guarise
    •    Azeem Azhar (UK)
    •    Soziales Kapital: Weshalb ein guter Ruf Geld wert ist
    •    Im Gespräch mit Mauro Guarise

14.45
Pause

15.15
Sozialer Mehrwert
    •    Norbert Bolz (D)

    •    Sociopleasure: Geteilte Konsumfreude ist doppelte Freude

15.50
Gemeinsam stark
    •    John Bielenberg (USA)

    •    Collaborative Business: Rettet die Welt und habt Spass dabei!
    •    Gregory Gerhardt (CH)
    •    Social Collaboration: Grundregeln für eine Community-Plattform
    •    Im Gespräch mit Mauro Guarise

16.30
Marketing +1
    •    Sean Moffitt (USA)

    •    Wikibrands: Warum Sie Ihre Firma neu erfinden müssen

17.05
Fazit
    •    David Bosshart (CH)
und Peter Wippermann (D)

Ab 17.20
Shuttle-Transfer

Tagungssprache
Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Referenten
Azeem Azhar

Azeem Azhar

Unternehmer und Investor. Der ehemalige Journalist ist heute CEO von PeerIndex, einem Unternehmen, das Informationen aus dem social web analysiert. Der daraus berechnete Einfluss-Index gibt Auskunft über das soziale Kapital einer Person.

John Bielenberg

John Bielenberg

Designer und Mitbegründer von Common, einem Netzwerk von Kreativen. Als «kollaborative Marke» will Common positiven gesellschaftlichen Wandel vorantreiben und den Kapitalismus umformen. Bielenberg hat bereits über 250 Designauszeichnungen erhalten.

Norbert Bolz

Norbert Bolz

Professor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Berlin, Zeitgeistphilosoph und Trendanalytiker. Bolz ist ein wichtiger Denker über die kulturelle Entwicklung und Autor zahlreicher Publikationen zu Medien, Marketing und Kommunikation.

 

Stefana Broadbent

Stefana Broadbent

Digital Ethnographer und Senior Lecturer am University College in London. Von 2004 bis 2008 leitete Broadbent bei der Swisscom das «Observatory of Digital Life», welches das Telekommunikations- unternehmen im Bereich Medienkonvergenz strategisch berät.

Laurens Bushoff

Laurens Bushoff

CEO und Gründer von ShopWithYourFriends.com, wo sich Freunde in Echtzeit beraten und gemeinsam einkaufen können. Der Ex-IT-Consultant Bushoff will die Mode-Plattform, die für Anbieter als virtuelles Schaufenster funktioniert, zur weltweit grössten Fashion Community machen.

Gregory Gerhardt

Gregory Gerhardt

Gründer und CEO der Web-Agentur Amazee Labs. Gerhardt lancierte mit amazee.com eine der ersten Online-Plattformen für öffentliche Zusammenarbeit. Der First Mover erhielt 2009 einen SwissICT-Award. Er erzählt, warum er die Plattform dennoch einstellt.

Micki Krimmel

Micki Krimmel

Social-Media-Beraterin und Gründerin von NeighborGoods.net. Die Online-Plattform erlaubt es Nachbarn, Dinge miteinander zu teilen – es muss ja nicht jeder eine Bohrmaschine besitzen. Derzeit teilen Freunde und Nachbarn ein Inventar im Wert von mehr als vier Millionen US-Dollar.

Sean Moffitt

Sean Moffitt

Managing Director und Präsident der Agent Wildfire Strategy & Communications Inc., einer kanadischen Beratungsfirma für Kundenbindung. Autor des 2011 preisgekrönten Buches «Wikibrands – Reinventing Your Company in a Customer-Driven Marketplace».

Maximilian Neuhaus

Maximilian Neuhaus

CEO von myTaxi in der Schweiz. Das Start-up ist Anbieter des innovativen Taxibestellsystems myTaxi, das die Bestellung eines Taxis per App ermöglicht. Innerhalb kurzer Zeit ist myTaxi zum grössten europäischen Taxi-Marktplatz geworden.

Björn Schäfers

Björn Schäfers

ist Geschäftsführer von smatch.com, der größten deutschen Produktsuche für Mode, Wohnen und Lifestyle. Die unabhängige Produktsuche nutzt Social-Shopping- und Personalisierungs-Komponenten, um Kunden individuell passende Produktempfehlungen zu geben.

Peter Wippermann

Peter Wippermann

Gründer des Trendbüros in Hamburg. Wippermann war Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste, Essen, Spezialist für trendgestützte Markenführung und ist Autor zahlreicher Publikationen.

Mauro Guarise

Mauro Guarise

Online Editor beim GDI Gottlieb Duttweiler Institute. Der studierte Literaturwissenschafter hat als Journalist gearbeitet und steht privat als Sänger auf der Bühne. Am 8. Europäischen Trendtag führt er Sie durch das Programm.

Informationen

Datum
14. März 2012

Preise
CHF 1200.-

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke (inkl. MWSt). Kurzfristige Anmeldungen (später als zwei Wochen vor dem Anlass) können nur mit Kreditkarte bezahlt werden.

Veranstaltungsort
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Weiteres
Sprache

Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Programmänderungen
Änderungen bleiben vorbehalten. Sollte ein Anlass nicht stattfinden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.
Abmeldung Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte schriftlich ab. Bis dreissig Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Danach und bis zu fünf vollen Arbeitstagen vor dem Anlass stellen wir 75% in Rechnung, bei späteren Absagen verrechnen wir den vollen Betrag. EinE ErsatzteilnehmerIn ist in jedem Fall willkommen.

Hotelreservation
Damit Sie von den Spezialpreisen profitieren, nutzen Sie für die Zimmerbuchung bitte die nachstehenden Emailadressen und erwähnen bei der Buchung folgenden Code: ETD 2012

Hotel Belvoir, Rüschlikon info(at)hotel-belvoir.ch Hotel Sedartis, Thalwil info(at)sedartis.ch
Hotel Alexander, Thalwil info(at)alexander-am-zuerichsee.ch

Transport
Zwischen dem GDI Gottlieb Duttweiler Institute und den Hotels Sedartis und Alexander in Thalwil sowie dem Hotel Belvoir in Rüschlikon steht ein kostenloser Transfer-Service zur Verfügung.