Fehr Academy 2020

Academy of Behavioral Economics 2020

Trust and Facts: Better Decisions in an Age of Growing Populism

Anmelden

Die Welt wird zunehmend schneller, digitaler, komplexer und damit unsicherer – zumindest in der Wahrnehmung. Dies steigert das Bedürfnis nach einfachen sowie intuitiven Lösungen, und es besteht die Gefahr, dass dieses Bedürfnis für wirtschaftliche und politische Zwecke missbraucht wird. Management und Politik müssen schnell lernen, Antworten auf veränderte Kundenbedürfnisse, Klimawandel, eine alternde Gesellschaft und weitere grosse, gesellschaftliche Herausforderungen finden. Die Verhaltensökonomie hat sich zum Ziel gesetzt, dass Unsicherheit und Komplexität in Gesellschaft und Märkten als Chancen, statt als Risiken wahrgenommen werden.

Welche Werkzeuge stehen uns dafür zur Verfügung?

An der Academy of Behavioral Economics 2020 geben internationale Top-SpeakerInnen und WirtschaftspraktikerInnen Einblick in die Behavioral Design Toolbox – an einem Tag, der für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu einem inspirierenden, zum Nachdenken anregenden und wirtschaftlich wie politisch hoch relevanten Erlebnis wird. Drei Aspekte stehen im Zentrum:

Kooperation und Feedback
Kooperation und Netzwerke sind entscheidend, um die grossen globalen Herausforderungen wie Klimawandel oder Kriege zu bewältigen. Sie sind es aber auch in Unternehmen, die sich auf ein zunehmend kompetitives Umfeld vorbereiten wollen.

  • Wie entsteht Kooperation, wie kann sie eingesetzt, gefördert und stabilisiert werden?
  • Was leistet Kooperation im unternehmerischen Kontext?
  • Wie kann Behavioral Tech Kooperation skalierbar machen?

Factfulness und Debiasing
Viele unserer Annahmen über die Welt sind falsch und gebiast und leiten uns dadurch zu falschen Entscheidungen. In einer Welt der Biases, die über Soziale Medien verstärkt werden, ist Faktizität daher eines der wesentlichen Werkzeuge, um zu guten Entscheidungen zu kommen.

  • Wie ist ein Debiasing im globalen wie unternehmerischen Kontext möglich?
  • Welche Strategien und Ansätze aus der Verhaltensökonomie können dazu beitragen?

Lügen und Wahrheit
Die Academy of Behavioral Economics 2020 beschreibt Strategien, um Faktizität und Daten zu finden, aber auch für den Umgang mit Lügnern, Fake News und Täuschern. Solche Strategien verhelfen zu besseren Entscheidungen und erfolgreicheren Verhandlungen. Dabei geht es etwa um Reziprozität, die richtigen Fragen, den Umgang mit Daten sowie den Einsatz von Behavioral Design und Artificial Intelligence.

Zusätzlich bietet FehrAdvice & Partners AG, welche 2020 ihr zehnjähriges Bestehen feiert, am 4. Juni 2020 die Behavioral Economics Summer School an. Diese gibt Ihnen die einmalige Möglichkeit, mit dem Top-Management anderer Unternehmen und Branchen evidenzbasierte Prototypen zu designen und einer ersten Überprüfung zu unterziehen. Die Grundlage für den Tag stellt der Behavioral Design Ansatz von FehrAdvice & Partners AG dar, der in die Welt des Experimentierens einführt. Erleben Sie praxisnah, wie das Wissen über menschliches Verhalten und Design zu besseren Ergebnissen in einer immer digitaleren Welt führt. 

Programm

08.00
Türöffnung und Begrüssungskaffee

08.30
Begrüssung und Einführung durch Florian Inhauser, Moderator, SRF

Interview mit David Bosshart (CH), CEO, Gottlieb Duttweiler Institute
Moderation: Florian Inhauser

Gerhard Fehr (CH), CEO und Executive Behavioral Designer, FehrAdvice & Partners
und
Matthias Sutter (AT / DE), Direktor, Max Planck Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern; Professor für experimentelle Ökonomie, Universitäten Köln und Innsbruck
Intro: Trust and Facts: Better Decisions in an Age of Growing Populism

Session I: «Wie Unsicherheit unser Verhalten ändert – und wie wir damit umgehen können»

09.15 
Johannes Haushofer (US), Assistenz-Professor für Psychologie und Public Affairs, Universität Princeton
Uncertainty and Scarcity: Experimente als Tool für bessere Entscheidungen in einer von Knappheit geprägten Welt

Michel Maréchal (CH), Professor der Ökonomie, Universität Zürich
Uncertainty and Honesty: Macht uns die digitale Welt zu Lügnern?

10.20 
Pause

Christian Ruff (CH), Professor für Neuroökonomie und Neurowissenschaft der Entscheidungsprozesse, Universität Zürich
Uncertainty and Leadership: Kontrollieren oder delegieren in unsicheren Zeiten?

Hans-Peter Noll (DE), Vorstandsvorsitzender, Stiftung Zollverein
Werkstattbericht: Experimentieren als Anker in Zeiten des Wandels

Daniela Ebner (AT), Director Manufacturing, Quality und Operational Excellence, Alpla Werke
Werkstattbericht: OPEX@ALPLA – Mit Experimenten zum globalen Kulturwandel

Paneldiskussion mit Gerhard Fehr, Christian Ruff, Hans-Peter Noll und Daniela Ebner
Ableitungen für die Praxis

12.30 
Stehlunch

Keynote zur Eröffnung des Nachmittags

14.00
Eyal Winter (IL), Professor für Wirtschaft, Hebräische Universität Jerusalem; Universität Lancaster
Uncertainty and Emotions: How smart emotions can guide us through an age of growing populism

Session II: «Mit Behavioral Design zum Erfolg – Insights aus der Praxis»

14.35 
Antje Kanngiesser (CH), Mitglied der Konzernleitung, Leiterin des Geschäftsbereichs Group Markets and Services, BKW
Werkstattbericht: Customer Centricity im Energiesektor

Paneldiskussion mit Bernhard Soltermann, Esther-Mirjam de Boer und Antje Kanngiesser
Behavioral Tools in der Praxis

15.40 
Pause

Session III: «Ist weniger mehr? Mit verhaltensökonomischen Insights Komplexität überwinden»

16.30 
Peter Bossaerts (AU), Professor für Experimental Finance und Decision Neuroscience, Universität Melbourne
Uncertainty and Complexity: How to deal with a world of growing complexity

Gerd Gigerenzer (DE), Direktor emeritus, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung; Direktor, Harding-Zentrum für Risikokompetenz
Uncertainty and Heuristics: Kluge Bauchentscheidungen für bessere Ergebnisse

Mirjam Bamberger (CH), Head Customer Experience and Strategy, Executive Board, Axa Winterthur
Werkstattbericht: Angewandtes Behavioral Design für bessere Customer Experience

Gerhard Fehr (CH), CEO und Executive Behavioral Designer, FehrAdvice & Partners
und
Matthias Sutter (AT / DE), Direktor, Max Planck Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern; Professor für experimentelle Ökonomie, Universitäten Köln und Innsbruck
Outro: Trust and Facts: Better Decisions in an Age of Growing Populism

Dinner-Session

ab ca. 19.30
Ernst Fehr (CH), Professor der Mikroökonomik und experimentellen Wirtschaftsforschung, Universität Zürich.
Uncertainty and Cooperation: Tools for more cooperation against a world of growing populism

Referenten
Mirjam Bamberger

Mirjam Bamberger

Head Customer Experience & Strategy, Executive Board, Axa Winterthur. Bevor Bamberger 2014 zur Axa Winterthur stiess, besetzte sie führende HR-Positionen in verschiedenen Unternehmen, darunter Sulzer Metro und Oerlikon. Neben ihrer heutigen Tätigkeit bekleidet Bamberger verschiedenen Aufsichts- und Verwaltungsratsmandate.

Daniela Ebner

Daniela Ebner

Director Manufacturing, Quality und Operational Excellence, Alpla Werke. Nach ihrem Doktorat an der Wirtschafts- und Betriebswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leoben wechselte Ebner 2008 zu den Alpla Werken. Hier besetzte sie verschiedene Positionen im Gebiet der Betriebsoptimierung. 

Bossaerts

Peter Bossaerts

Professor für Experimental Finance und Decision Neuroscience an der University of Melbourne. Bossaerts gilt als einer der grössten Experten für empirische Finanzwissenschaft. Er hat zahlreiche wissenschaftliche Artikel in namhaften Fachzeitschriften veröffentlicht.

Ernst Fehr

Ernst Fehr

Professor der Mikroökonomik und experimentellen Wirtschaftsforschung. Fehr ist Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre der Universität Zürich und Verwaltungsrat von FehrAdvice & Partners. Der «einflussreichste Schweizer Ökonom» (NZZ) ist Träger des Gottlieb Duttweiler Preises 2013.

Kanngiesser

Antje Kanngiesser

Mitglied der Konzernleitung, Leiterin des Geschäftsbereichs Group Markets and Services, BKW. In ihrer Funktion verantwortet Kanngiesser den Vertrieb von Strom und Energiedienstleistungen, digitale Kundenplattformen, Business Services sowie Regulierung, Marktanalyse und Recht. Sie hält einen Doktortitel in Rechtswissenschaften.

gerd gigerenzer

Gerd Gigerenzer

Direktor emeritus am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Direktor am Harding-Zentrum für Risikokompetenz. Seine Bücher wurden in 18 Sprachen übersetzt und weltweit ausgezeichnet. Gigerenzers neuestes Buch heisst «Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft».

Hans Peter Noll

Hans Peter Noll

Vorstandsvorsitzender, Stiftung Zollverein. Noll war zuvor Geschäftsführer der RAG Montan Immobilien. Daneben war er als Lehrbeauftragter an verschiedenen deutschen Hochschulen tätig und erhielt im Jahr 2000 die Honorarprofessur an der Ruhr-Universität Bochum. Noll hat sich intensiv mit dem Strukturwandel des Ruhrgebiets befasst.

Michel Marechal

Michel Maréchal

Professor der Ökonomie, Universität Zürich. Seine interdisziplinären Arbeiten berücksichtigen unter anderem Aspekte der Psychologie, Politik- und Kriminalwissenschaften und umfassen Themen wie Ehrlichkeit, ethischem Verhalten und Mitarbeitermotivation bis hin zu Geschäftskultur. Die Erkenntnisse seiner Feldforschung wurden zuletzt unter anderem im Economist oder der New York Times präsentiert.

Christian Ruff

Christian Ruff

Professor für Neuroökonomie und Neurowissenschaft der Entscheidungsprozesse am Wirtschaftswissenschaftlichen Institut der Universität Zürich. Ruffs Forschungsschwerpunkt liegt auf der menschlichen Motivation sowie dem Entscheidungsverhalten und Lernen. Ziel seiner Arbeit ist es, Modelle zu entwickeln, die soziales Verhalten in verschiedenen Kontexten erklären und vorhersagen können.

Matthias Sutter

Matthias Sutter

Direktor am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern, Professor für experimentelle Ökonomie an den Universitäten Köln und Innsbruck. Sutter gehört in Europa zu den bekanntesten Wissenschaftlern des Fachs. Er forscht schwergewichtig zu Gruppenentscheidungen und zur Frage, wie sich ökonomisches Entscheidungsverhalten im Jugendalter verändert.

Johannes Haushofer

Johannes Haushofer

Assistenz-Professor für Psychologie und Public Affairs an der Princeton University. Haushofers Forschungsinteressen liegen an der Schnittstelle von Psychologie, Verhaltens- und Entwicklungsökonomie. Er geht der Frage nach, ob Armut besondere psychologische Folgen habe und ob diese das wirtschaftliche Verhalten beeinflussten.

Gerhard Fehr

Gerhard Fehr

CEO und Executive Behavioral Designer bei FehrAdvice & Partners. In seinen Funktionen berät Fehr Politiker, Verwaltungs- und Aufsichtsräte, CEOs und Top-Manager grosser Unternehmen. Seine Mission ist es, Unternehmen und die Politik experimentierfähig zu machen. Fehr ist Absolvent der Universität Wien in Betriebswissenschaftslehre und hat mehr als 10 Jahre Managementerfahrung.

David Bosshart

David Bosshart

Dr. David Bosshart ist CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft. Der promovierte Philosoph ist Autor zahlreicher internationaler Publikationen und weltweit tätiger Referent. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Zukunft des Konsums, der gesellschaftliche Wandel, Digitalisierung (Mensch-Maschine), Management und Kultur, Globalisierung und politische Philosophie.

Moderator

Florian Inhauser

Florian Inhauser

Journalist und Moderator. Inhauser moderiert beim Schweizer Radio und Fernsehen die Hauptausgabe der «Tagesschau» und das Auslandmagazin «#SRFglobal». Der studierte Historiker und Anglist ist als ehemaliger Grossbritannien-Korrespondent von SRF weiterhin auch als internationaler Sonderkorrespondent im Einsatz.

Preise

Early-Bird-Special inkl. Summer School: 2250 CHF (bis 17. November 2019)

Early-Bird-Special exkl. Summer School: 1900 CHF (bis 17. November 2019)

Vollpreis inkl. Summer School: 2850 CHF (ab 18. November 2019)

Vollpreis exkl. Summer School: 2500 CHF (ab 18. November 2019)

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke (inkl. MWSt), exkl. Übernachtung. Kurzfristige Anmeldungen (später als zwei Wochen vor dem Anlass) können nur mit Kreditkarte bezahlt werden

Informationen

Datum

29. Januar 2020

Sprache

Deutsch/Englisch (keine Simultanübersetzung)

Programmänderungen

Änderungen bleiben vorbehalten. Sollte ein Anlass nicht stattfinden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Abmeldung

Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte schriftlich ab. Bis dreissig Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Danach und bis zu fünf vollen Arbeitstagen vor dem Anlass stellen wir 75% in Rechnung, bei späteren Absagen verrechnen wir den vollen Betrag. Ein/e Ersatzteilnehmer/in ist in jedem Fall willkommen.

Hotelreservation

Hotel Sedartis, Thalwil: info@sedartis.ch

Hotel Belvoir, Rüschlikon: info@hotel-belvoir.ch

Anfahrt

Adresse

GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Anmeldung

Teilnehmer-Informationen