Academy of Behavioral Economics

Academy of Behavioral Economics 2018

Wie neue Technologien das menschliche Verhalten verändern

Wie neue Technologien das menschliche Verhalten verändern

Digitale Technologien prägen nicht nur ganze Wirtschaftszweige und Geschäftsmodelle, sondern verändern auch in umfassenden Masse das menschliche Verhalten. Neue Technologien erfordern neue Fähigkeiten und neue Denkmuster. Aber wie können Unternehmen ihre Mitarbeitenden auf den Umbruch vorbereiten? Wie verändern sich Konsum, Compliance und das Miteinander? Und wie kann die Verhaltensökonomie mit ihrer Forschung uns während der technologischen Revolution unterstützen?

Seit Jahren beschäftigt sich die verhaltensökonomische Forschung mit genau diesen Fragen. In einem einzigartigen Rahmen erhalten Sie an der Academy of Behavioral Economics 2019 Einblick in die sensationellen Forschungsergebnisse der international einflussreichsten Verhaltensökonomen und diskutieren mit renommierten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft den Einfluss neuer Technologien auf Ihr Geschäft, Ihre Kunden und Ihre Mitarbeitenden. Ebenso ist die Academy Denkplatz für neue verhaltensökonomische Bewegungen und Vordenker und bietet eine Plattform für junge, aufstrebende Talente. Die Behavioral Economics Summer School gibt Ihnen die einmalige Möglichkeit, mit dem Top-Management anderer Unternehmen und Branchen evidenzbasierte Prototypen zu designen und einer ersten Überprüfung zu unterziehen. Die Grundlage für den Tag stellt der Behavioral Design Ansatz von FehrAdvice & Partners AG dar, welcher einfach und intuitiv in die Welt des Experimentierens einführt. Erleben Sie praxisnah, wie das Wissen über menschliches Verhalten und Design zu besseren Ergebnissen in einer immer digitaleren Welt führt. Dies ist die erfolgsversprechende Grundlage der #experimentability, der wichtigsten Management Ressource des 21. Jahrhunderts.

Die Academy sowie die Summer School richten sich an Entscheider, Denker und Berater aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Sie gewähren Einblicke in die Rolle des nur beschränkt rationalen, menschlichen Verhaltens sowie dessen Konsequenzen für Unternehmen, Märkte und Gesellschaft. Die Erkenntnisse der Verhaltensökonomie revolutionieren nicht nur die Wissenschaft. Wer die richtigen Lehren aus typischen Verhaltensmustern zieht, erzielt daraus einen strategischen Vorteil für seine Organisation.

Drei Gründe für eine Teilnahme:

  1. Die einflussreichsten Verhaltensökonomen aus dem internationalen Raum und aufstrebende Talente präsentieren Ihnen in einzigartigem Rahmen ihre aktuellsten Forschungsergebnisse
  2. Verschiedene Persönlichkeiten aus der Praxis stellen sich dem kontroversen Dialog
  3. Sie lernen, wie die Erkenntnisse über menschliches Verhalten gewinnbringend für Unternehmen sowie das (Re-)Design von Märkten genutzt werden können.
Programm

Donnerstag, 25. Januar 2018

08.00
Wilkommenskaffee

08.30
Session I: Best of Behavioral Economic Talents

  • Michel Maréchal: «Honesty in the Digital Age»
  • Florian Zimmermann: «Motivated Beliefs und Auswirkungen aufs Verhalten in der digitalen Welt»
  • Sandro Ambühl: «Ethik in der digitalen Welt»

 

  • Diskussion mit Ernst Fehr
  • Moderation: Florian Inhauser

10.15
Pause

10.45
Session II: Behavioral Economics in der Praxis

  • Karin Polzer (IKEA): «Digitale Kundenbindung»
  • Reinhard Ruch (Breuninger): «Digitalisierung und Identität»
  • Diskussionsrunde mit Hannes Schwandt, Katrin Polzer, Reinhard Ruch und Luca Geisseler

 

  • Daniel Mutz (VR Creadi): «Digitale Transformation bei Pax»
  • Andreas Kubli (UBS): «Digital Transformation at UBS»
  • Diskussionsrunde mit Matthias Sutter, Daniel Mutz, Andreas Kubli und Andreas Staub

Moderation: Florian Inhauser

12.30
Mittagspause

14.15
Session III: Behavioral Economics und Digitalisierung

14.15
Nina Mazar (World Bank, University of Toronto)
«Nudging in a digital world»

14.45
Bernd Skiera (Goethe-­Universität Frankfurt)
«Ist Ihr Unternehmen bereit zur Digitalisierung?»

15.15
Pause

15.45
Ernst Fehr (Universität Zürich)
«Feedback in einer digitalen Welt»

16.15
Kelly Peters (CEO BEworks, Inc.) (in englischer Sprache)
«Trust in the Digital Age»

16.45
Pause

17.15
Schlussbetrachtung
Gerhard Fehr (CEO FehrAdvice & Partners)

17.45
Abendessen
mit Keynote von Dan Ariely

Referenten

Dan Ariely

Professor der Psychologie und Verhaltensökonomie an der Duke Universität und Gründer des Center for Advanced Hindsight. Nachdem er seinen Ph.D. in Kognitiver Psychologie von der Universität North Carolina erhalten hatte, unterrichtete er am MIT zwischen 1998 und 2008, bevor er an die Duke Universität ging.

Nina Mazar

Professor für Marketing und Co-Direktorin des Susilo Institute for Ethics in the Global Economy der Questrom School of Business, Boston University. Zudem Co-Founderin BEworks, Toronto und Co-Founderin BEAR, Rotman School of Management, Universität von Toronto, Verhaltenswissenschaftlerin bei der Weltbank. Nina Mazar wurde zu einer der «40 herausragendsten BWL-Professoren unter 40 in der Welt» ernannt. Mit ihrem verhaltensökonomischen Fokus untersucht Mazar, wie Erwartungen, Emotionen, andere Leute und zufällige Cues die Umwelt beeinflussen, wie wir über Produkte, Geld, Investitionen und Moral denken.

Matthias Sutter

Professor für experimentelle Ökonomie an der Universität Innsbruck. Sutter gehört in Europa zu den bekanntesten Wissenschaftlern des Fachs. Er forscht schwergewichtig zu Gruppenentscheidungen und zur Frage, wie sich ökonomisches Entscheidungsverhalten im Jugendalter verändert.

Kelly Peters

CEO und Mitgründerin des Think Tanks BEworks. Peters begleitete die Gründung von mehreren Unternehmen die Kundenverhalten untersuchten. Ihr Interesse an der Verhaltenswissenschaft geht zurück auf die 1990er Jahre, als sie an verhaltensbasierten Scoring-Modellen für die Einschätzung von Kreditrisiken arbeitete. Peters ist Dozentin für angewandte Verhaltenswissenschaften an der Rotman School of Management der Universität Toronto und referiert regelmässig an den Universitäten Cornell und Harvard.

Michel Maréchal

Associate Professor der Ökonomie, Universität Zürich. Seine interdisziplinären Arbeiten berücksichtigen unter anderem Aspekte der Psychologie, Politik- und Kriminalwissenschaften und umfassen Themen wie Ehrlichkeit, ethischem Verhalten und Mitarbeitermotivation bis hin zu Geschäftskultur. Die Erkenntnisse seiner Feldforschung wurden zuletzt unter anderem im Economist oder der New York Times präsentiert.

Bernd Skiera

Professor für BWL insb. Electronic Commerce an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seine Forschungsschwerpunkte sind Electronic Commerce und Online-Marketing (insbesondere Suchmaschinenmarketing und Real-Time Advertising, Social Media Management, Customer Management und Pricing). Das Handelsblatt führt Skiera im Ranking 2014 aller deutschsprachigen betriebswirtschaftlichen Professoren auf Platz 1.

Sandro Ambühl

Assistenzprofessor am Department of Management und der Rotman School of Management, Universität Toronto. Eines seiner Forschungsgebiete sind die Schaffung von Richtlinien für den Austausch von Gütern, die stark ethisch belastet sind, wie beispielsweise Lebend-Organspenden. In seinem anderen Interessensgebiet untersucht er, welche Richtlinien Menschen helfen, gute finanzielle Entscheidungen zu treffen. Seine Forschungsergebnisse erschienen u.a. in der Washington Post, der Financial Times, und der Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Gerhard Fehr

CEO und Executive Behavioral Designer bei FehrAdvice & Partners. In seinen Funktionen berät Fehr Politiker, Verwaltungs- und Aufsichtsräte, CEOs und Top-Manager grosser Unternehmen. Seine Mission ist es, Unternehmen und die Politik experimentierfähig zu machen. Fehr ist Absolvent der Universität Wien in Betriebswissenschaftslehre und hat mehr als 10 Jahre Managementerfahrung.

Ernst Fehr

Professor der Mikroökonomik und experimentellen Wirtschaftsforschung. Fehr ist Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre der Universität Zürich und Verwaltungsrat von FehrAdvice & Partners. Der «einflussreichste Schweizer Ökonom» (NZZ) ist Träger des Gottlieb Duttweiler Preises 2013.

Florian Zimmermann

Post-Doc, Universität Zürich. Florian Zimmermann ist ein aufstrebender Ökonom in der Verhaltensökonomie: Seine Arbeiten beschäftigen sich mit Informationspräferenzen, den Ursachen von Selbstüberschätzung und die Bedeutung von Konsistenz als Indikator gewisser Fähigkeiten. Florian Zimmermanns Analysen sind von zentraler Bedeutung für das Verständnis von Verhalten in Zeiten stetig wachsender Informations- und Datenströme

Hannes Schwandt

Assistenzprofessor der Ökonomie, Universität Zürich. Mit seinen Analysen zu Gesundheit, Arbeit und Glück erregte Hannes Schwandt in den letzten Jahren viel Aufsehen. Seine Arbeiten unter anderem zur Mid-Life Krise und subjektiver Lebenszufriedenheit wurden in verschiedensten internationalen Medien gewürdigt. Nach Stationen an der London School of Economics, Pompeu Fabra und Princeton lehrt Schwandt nun an der Universität in Zürich.

Reinhard Ruch

Direktor Breuninger Card und Kundenservice, Breuninger. Reinhard Ruch studierte Wirtschaftswissenschaften in Hohenheim und war danach als Geschäftsführer von SüdBest, einem Vorteils- und Kundenbindungsprogramm, welches unter anderem auch die Förderung sozialer und kultureller Ziele, verfolgte. Seit 2012 leitet Reinhard Ruch die Kundenkarte von Breuninger und ist darüber hinaus seit 2014 für die Digitalisierung des High-End Fashionhauses zuständig.

Andreas Kubli

Group Managing Director, UBS. Nach einem Studium der Rechtswissenschaft an der Universität in Zürich und der New York University begann Andreas Kubli seine Karriere bei der Kanzlei Lenz & Staehelin. Nach elf Jahren als Partner bei McKinsey & Company wechselte Andreas Kublin im Jahr 2010 als Managing Director zur UBS, bei welcher er mittlerweile als Group Managing Director insbesondere für die Digitalisierung des Bankhauses verantwortlich ist.

Daniel Mutz

Mitglied der Geschäftsleitung, Pax. Daniel Mutz' Berufsweg führte ihn von der Anlageberatung in die Versicherungsbranche, in der er verschiedene leitende Positionen im Vertrieb innehatte. Seit 2013 ist Daniel Mutz Mitglied der Geschäftsleitung der Pax, Schweizerische Lebensversicherungs-Gesellschaft AG, und führt das Departement Vertrieb und Marketing. Daniel Mutz ist Mitglied des Verwaltungsrats der Creadi AG, Basel.

Martin Natter

Professor für Marketing, Universität Zürich. Martin Natter promovierte 1994 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Wirtschaftsuniversität Wien. Im Jahr 2005 folgte er einem Ruf an die Johann Wolfgang Goethe- Universität Frankfurt am Main, wo er bis Januar 2016 die Hans-Strothoff Stiftungsprofessur für Betriebswirtschaft, insbesondere Handelsmarketing innehatte. Seine Forschungsarbeit konzentriert sich auf die Preisgestaltung im Handel, neue Preismechanismen wie „Zahle-Was-Du-Willst“, Entertainment-Shopping, visuelle Entscheidungsunterstützungstools und Neuproduktentscheidungen.

Florian Inhauser

Moderator

Journalist und Moderator. Inhauser moderiert beim Schweizer Radio und Fernsehen die Hauptausgabe der «Tagesschau» und das Auslandmagazin «#SRFglobal». Der studierte Historiker und Anglist ist als ehemaliger Grossbritannien-Korrespondent von SRF weiterhin auch als internationaler Sonderkorrespondent im Einsatz.

Dokumentation

Bilder

 
Partner

Aroma

Styria digital one

Activation