GDI Trendtag 2019

15. Europäischer Trendtag

Beyond Words: Neue Interfaces für eine neue Kommunikation

Im Anfang war das Wort. Dann kamen Druckerpresse, Telegraph, Fernsehen, Internet. Jedes neue Medium brachte sein eigenes Interface: das Buch, die Tastatur, den Touch-Bildschirm, Stimmerkennung, implantierte Chips. Und am Horizont erscheinen schon Hirn-Maschinen-Interfaces, bald werden wir vielleicht über Gedanken kommunizieren – beyond words.

Die Regeln und Sprachen der Interfaces beeinflussen die Kommunikation, von der 160-Zeichen-Beschränkung von SMS bis zum reduzierten Sprechen mit Siri und Alexa. Mit Emojis, Instagram und Youtube müssen Botschaften neu verpackt, Geschichten neu erzählt werden. Und wenn Maschinen unsere Gefühle erkennen, Krankheiten prognostizieren und dereinst gar unsere Gedanken lesen können, wird das unser Verhalten substanziell verändern.

Auf diese Zukunft müssen wir uns vorbereiten. Ansätze sind bereits heute erkennbar. Maschinen erkennen und erfüllen unsere Wünsche immer schneller und reibungsloser. Gleichzeitig waren Propaganda und Attention Hacking nie einfacher als heute.

Am 15. Europäischen Trendtag vom 13. März 2019 erörtern Vordenker und Praktiker die Zukunft der Kommunikation. Sie diskutieren Fragen wie:

  • Ersetzen die Bildwelten von Youtube und Instagram bald den geschriebenen Text?
  • Welche neuen Formen von Interaktion werden möglich?
  • Wer hört überhaupt noch zu?
  • Was bedeutet das für das Marketing?
  • Was, wenn mein bester Freund ein Bot ist?
  • Ist Biometrie das nächste Interface?

 

Hashtag der Konferenz: #trendday2019

Referenten

Tim Wu

Professor und Autor, Columbia Law School.

Tim Wu ist einer der einflussreichsten Kommentatoren der Tech-Branche und der amerikanischen Informationsökonomie. Er prägte unter anderem den Begriff «net neutrality» (Netzwerkneutralität). Wus Buch «The Master Switch» wurde mehrfach als eines der besten Bücher des Jahres 2010 ausgezeichnet. In seinem ebenfalls ausgezeichneten Buch «The Attention Merchants» analysiert er, wie der Fokus auf Aufmerksamkeit unsere Kultur verändert.

Aleksandra Przegalinska

Assistenzprofessorin, Kozminski Universität Warschau und Research Fellow, Massachusetts Institute of Technology. Zu den aktuellen Forschungsschwerpunkten von Aleksandra Przegalinska gehören die Folgen der Einführung von Systemen der künstlichen Intelligenz in soziale und berufliche Sphären, die Verwendung von Wearables sowie die Interaktion zwischen Mensch und Bot.

David J. Linden

Professor der Neurowissenschaft, Johns Hopkins University. Neben seiner akademischen Arbeit setzt sich Linden für eine breiteren Zugang zur Gehirnforschung ein. Er ist Autor verschiedener Bücher, zum Beispiel von «Touch: The Science of Hand, Heart, and Mind», und Chefredakteur der Fachzeitschrift «Journal of Neurophysiology».

Joerg Zuber

CEO und Creative Director, Opium effect. Zuber gründete die renommierte Design- und Branding Agentur vor 17 Jahren. Seine Projekte werden mit innovativen Ideen und modernster Technologie entwickelt. Aktuell für viel Aufsehen sorgt Zubers virtuelle Influencerin @noonoouri, die auf Instagram über 175 000 Follower hat u.a. Kim Kardashian, Naomi Campbell, Dior und Versace.

Olga Yurkova

Journalistin und Mitbegründerin, StopFake.org. Mit ihrer unabhängige Organisation will Yurkova den Einfluss von Propaganda und die Verbreitung von Fehlinformationen in den Medien reduzieren. Dazu bildet StopFake.org international “Fact-Checker” aus. Für ihren Kampf gegen Propaganda wurde Yurkova in das „New Europe 100“-Ranking der Financial Times aufgenommen und wurde 2018 TED Fellow.

Jowan Österlund

CEO, Biohax International

Österlund gründete seine Firma 2013 und ist mittlerweile weltweiter Marktführer für Biochip-Implantate. Daneben ist er massgeblich beteiligt an der Entwicklung einer Normierung von Bio-Devices und den damit verbundenen rechtlichen Grundlagen.

José del R. Millán

«Defitech»-Professor und Leiter des Labors für Hirn-Maschinen-Interfaces, Schweizerisch Technische Hochschule Lausanne (EPFL). In seiner wissenschaftlichen Arbeit befasst sich Millán hauptsächlich mit dem Design von hirngesteuerten Robotern. Seine veröffentlichten Beiträge auf dem Gebiet der Brain-Machine-Interfaces (BMI) gelten als wegweisend und wurden mehrfach ausgezeichnet.

Carl Guyenette

Creative Technology Director, Ellipsis Entertainment. Guyenette ist philosophierender Futurist, Computerwissenschaftler und konzeptionell kreativer Technologe mit einem speziellen Interesse für Neurowissenschaften und Emotional Mappings.

Tim Llewellyn

CEO und Mitbegründer von Nviso. Das Schweizer Unternehmen entwickelt KI-Anwendungen, die menschliches Verhalten mithilfe von Emotionsanalysen erfassen, verstehen und darauf reagieren können. Llewellyn war zuvor Global Sales Director bei der Kudelski Group, Vice President of Sales and Marketing bei Anagram Technologies und Senior Research and Development Manager bei der Swatch Group.

Roman Hirsbrunner

CEO und Mitbesitzer von Jung von Matt/Limmat. Hirsbrunner interessiert sich sowohl für digitale, wie auch traditionelle Kommunikation. Er ist erfolgreicher Unternehmer mit viel Erfahrung im Übergangsmanagement von traditionellem zu digitalem Business.

David Bosshart

CEO

Dr. David Bosshart ist CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft. Der promovierte Philosoph ist Autor zahlreicher internationaler Publikationen und weltweit tätiger Referent. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Zukunft des Konsums, der gesellschaftliche Wandel, Digitalisierung (Mensch-Maschine), Management und Kultur, Globalisierung und politische Philosophie.

Moderator

Julian Thorner

Moderator. Bis 2015 moderierte und produzierte er seine eigene tägliche News-Sendung «Noiz» beim Jugendsender Joiz. Seit 2016 ist Thorner mit seiner eigenen Show «De Samstig – mitem Julian Thorner» auf Radio SRF 3 zu hören.

Programm

08.30
Willkommens-Kaffee

09.00
David Bosshart (CH), CEO, GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Beyond Words: Neue Interfaces für eine neue Kommunikation

Tim Wu (US), Professor, Columbia Law School, Autor «The Attention Merchants»
Attention Hacking: Neue Geschäftsmodelle für Werbung auf der Überholspur

10.30
Pause

11.00
Aleksandra Przegalinska (PL), Research Fellow, MIT
Im Gruselgraben: Wie man sich mit einem Chatbot anfreundet

Jörg Zuber (DE), CEO, Opium effect
noonoouri: digital haute couture influencing

Roman Hirsbrunner (CH), CEO und Mitbesitzer, Jung von Matt/Limmat
Walk the Walk: Marketing mit Maschinen

12.30
Networking Lunch

14.00
Carl Guyenette (GB), Creative Technology Director, Ellipsis Entertainment
Totale Immersion: Die nächste Stufe des Storytellings

Tim Llewellyn (CH), CEO und Mitgründer, nviso
Im Angesicht der Maschine: Wie KI unsere Gefühle liest

Jowan Österlund (SE), CEO, Biohax International
Unter die Haut: Identität und Komfort durch Microchips

15.15
Pause

15.45
Olga Yurkova (UA), Mitgründerin, StopFake.org
Propaganda und Fake-News: Die Mechanismen dahinter

David J. Linden (US), Professor der Neurowissenschaft, Johns Hopkins University, Autor «Touch»
Entschlüsselung der Sinne: Ein Blick in die menschlichen Interfaces

José del R. Millán (CH), «Defitech»-Professor und Leiter des Labors für Hirn-Maschinen-Interfaces, EPFL
Denkaufgaben: Wenn Gedanken Maschinen steuern

17.15
Networking Apéro

Preise

Vollpreis: 1200 CHF

20 % Early-Bird-Rabatt bis 14. Dezember 2018: 960 CHF

10 % Early-Bird-Rabatt bis 4. Februar 2019: 1080 CHF

Preis für Start-ups: 450 CHF (Rabattcode auf Anfrage: etd(at)gdi.ch)

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke. Kurzfristige Anmeldungen (später als zwei Wochen vor dem Anlass) können nur mit Kreditkarte bezahlt werden.

Informationen

Datum

13. März 2019

Sprache

Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Programmänderungen

Änderungen bleiben vorbehalten. Sollte ein Anlass nicht stattfinden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.
Abmeldung Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte schriftlich ab. Bis dreissig Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Danach und bis zu fünf vollen Arbeitstagen vor dem Anlass stellen wir 75% in Rechnung, bei späteren Absagen verrechnen wir den vollen Betrag. Ein/e Ersatzteilnehmer/in ist in jedem Fall willkommen.

Hotelreservation

Damit Sie von den Spezialpreisen profitieren, nutzen Sie für die Zimmerbuchung bitte die nachstehenden E-Mail-Adressen und erwähnen bei der Buchung folgenden Code: ETD2019

Hotel Sedartis, Thalwil: info@sedartis.ch

Hotel Belvoir, Rüschlikon: info@hotel-belvoir.ch

Transport

Für Fahrten zwischen dem GDI Gottlieb Duttweiler Institute und dem Hotel Sedartis Thalwil oder dem Bahnhof Thalwil steht ein kostenloser Transfer-Service zur Verfügung.

 

Veranstaltungsort

Adresse

GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Partner

Medienpartner

Supporter