Die Zukunft des Kantons Schaffhausen: Auf dem Weg zur Schwarmregion?

Das Gottlieb Duttweiler Institut untersucht im Auftrag des Kantons Schaffhausen zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten von ländlichen Regionen mit einem städtischen Zentrum. Ein Fokus liegt dabei auf den Menschen und ihren sozialen Netzwerken.

Vogelschwarm

Ähnlich wie andere durch kleinere Städte geprägte Regionen der Schweiz, hat der Kanton Schaffhausen mit demografischen Veränderungen und dem Wegzug von jungen Menschen aus seinem Gebiet zu kämpfen. Solche Regionen streichen in der Regel ihre wirtschaftlichen und infrastrukturellen Vorteile heraus, wenn sie sich positionieren.

Doch das sind zunehmend schwache Argumente. Die Studie des GDI wird auf der These aufbauen, dass Menschen nicht vom Wachstumspotenzial ihres finanziellen Vermögens angezogen werden, sondern vom Wachstumspotenzial ihres sozialen Netzwerks. Es sind demnach vor allem Menschen, die andere Menschen anziehen. Die zentralen Fragestellungen der Studie lauten:

  • Was motiviert Menschen zum Zuzug in oder Wegzug aus einer ländlich geprägten Region?
  • Wie wird eine Region zur «Schwarmregion», in der überproportional viele junge Menschen leben, welche dann noch mehr junge Menschen anziehen?
  • Wie können die existierenden Entwicklungsziele erreicht werden?

Die Studie wird Ende 2020 veröffentlicht. Für weitere Informationen wenden Sie sich an den Projektverantwortlichen Stefan Breit (stefan.breit@gdi.ch).