Robotik und Behinderung

Robotik und Behinderungen

Studienpräsentation und Symposium mit der Stiftung Cerebral

Studienpräsentation und Symposium mit der Stiftung Cerebral

Robotisierung und Digitalisierung verändern die ganze Gesellschaft. Für Menschen mit Behinderungen birgt dieser Wandel besondere Herausforderungen. Viele technologische Entwicklungen können hier ein selbstbestimmtes Leben unterstützen. Sie können allerdings auch neue Hürden schaffen:

  • Fördert die Digitalisierung Inklusion? Oder reisst sie neue Klüfte auf?
  • Welche technologischen Hilfsmittel wird es in Zukunft geben? Welche gibt es heute? Und welche werden überhaupt genutzt?
  • Welche gesellschaftlichen, technischen und ethischen Probleme bergen neue Technologien?

Die Studie «Robotik und Behinderungen – Wie Maschinen morgen Menschen helfen» soll zeigen, was Technologie heute und morgen für Menschen mit Behinderung bedeutet. Sie wurde im Auftrag der Stiftung Cerebral erstellt. Am 19. Januar 2017 werden die Ergebnisse im Rahmen eines Symposiums vorgestellt.

Das Gottlieb Duttweiler Institut und die Stiftung Cerebral präsentieren die Studie mit Referaten des Philosophen Prof. Dr. Thomas Metzinger, des Psychologen Prof. Dr. Bertolt Meyer, des Ingenieurs und Cybathlon­-Veranstalters Prof. Dr. Robert Riener sowie von Dr. David Bosshart, CEO des GDI. Zusätzlich präsentieren Werner Witschi, Exoskelett-­Pilot am Cybathlon 2016, und Stefan Schrade, Doktorand vom Labor für Rehabilitationstechnik (RELab, ETH Zürich), das Exoskelett von VariLeg und stehen für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Es moderiert Katja Stauber von SRF Schweizer Radio und Fernsehen.

Programm

09.00
Willkommenskaffee

09.45
Begrüssung
Michael Harr, Geschäftsleiter Stiftung Cerebral

Moderation
Katja Stauber, SRF Schweizer Radio und Fernsehen

GDI-Studie «Robotik und Behinderungen – Wie Maschinen morgen Menschen helfen»
Dr. David Bosshart, CEO GDI Gottlieb Duttweiler Institute

«Der Cybathlon: Erfahrungen und Visionen»
Robert Riener, Professor für Sensomotorische Systeme, ETH Zürich
und Universitätsklinik Balgrist

Präsentation Exoskelett
Werner Witschi, Pilot VariLeg Exoskelett
Stefan Schrade, Doktorand RELab, ETH Zürich
Präsentation des Exoskeletts und Q&A

12.00
Stehlunch

13.30
«Behindert oder Supermensch – Wahrnehmung von Menschen mit robotischen Prothesen»
Bertolt Meyer, Professor für Organisations­ und Wirtschaftspsychologie, TU Chemnitz

Podiumsgespräch
Mit Bertolt Meyer, Thomas Metzinger, Robert Riener und GDI-Studienautor Jakub Samochowiec

15.00
Kaffeepause

15.30
«Künstliche Selbste: Wenn der Roboter ein Teil von mir wird – Neue Fragen für Gesetzgebung und Angewandte Ethik»
Thomas Metzinger, Professor für theoretische Philosophie, Universität Mainz

Abschluss und Ausblick
Michael Harr, Geschäftsleiter Stiftung Cerebral

16.45
Networking-Apéro und Ausklang

Partner

Stiftung Cerebral