Global Outlook 2020 Web

Typisch Mensch?

Verhalten und Ehrlichkeit in einer digitalen Welt

Anmelden

Je intelligenter Maschinen werden, desto mehr stellt sich die Frage, was uns Menschen eigentlich von ihnen unterscheidet. Neuropsychologe Lutz Jäncke sagt: immer weniger. Gefühle? Bloss Bewusstseinsphänomene. Die Seele? Eine Spekulation. Erinnerungen? Konstrukte.

Auch Michel Maréchal untersucht, wie der Mensch funktioniert. Wie egoistisch verhalten wir uns im Alltag, wie ehrlich sind wir? Dazu kam der Verhaltensökonom in einer jüngst veröffentlichten Studie zu absolut überraschenden Resultaten. Die Untersuchung, die Maréchal in 355 Städten aus über 40 Ländern durchführte wurde weltweit diskutiert wie selten ein wissenschaftliches Papier –  von «Science» und «New York Times» bis zu «Guardian» und «Figaro».

Jäncke und Maréchal gehen dem Wesen des Menschen aus zwei ganz unterschiedlichen Richtungen auf den Grund. Im GDI werden sie ihre Ergebnisse vorstellen und diskutieren – Michel Maréchal gar erstmals öffentlich. Dabei werden die Forscher auf Fragen eingehen wie:

  • Wie wichtig wird der gesunde Menschenverstand in Zukunft noch sein?
  • Was lässt sich nicht an Maschinen delegieren?
  • Worauf ist mehr Verlass, Algorithmus oder Empathie?
  • Ist der Mensch dem Menschen wirklich ein Wolf?
Referenten
Lutz Jäncke

Lutz Jäncke

Ordinarius für Neuropsychologie, Universität Zürich. Jäncke ist einer der meistzitierten Wissenschaftler der Welt. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Lernverhalten, der Musikverarbeitung und der Macht des Unterbewussten im Entscheidungsfindungsprozess. Dabei untersucht Jäncke auch die Rolle von Vernunft und Unvernunft in der digitalen Welt.

Maréchal

Michel Maréchal

Professor der Ökonomie, Universität Zürich. Maréchals interdisziplinäre Arbeiten berücksichtigen unter anderem Aspekte der Psychologie und Politikwissenschaften und Themen wie Ehrlichkeit, ethisches Verhalten und Mitarbeitermotivation. Seine neuesten Forschungsergebnisse zu «Civic Honesty Around the Globe» erschienen 2019 in der renommierten Fachzeitschrift «Science».

David Bosshart

David Bosshart

Dr. David Bosshart ist CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft. Der promovierte Philosoph ist Autor zahlreicher internationaler Publikationen und weltweit tätiger Referent. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Zukunft des Konsums, der gesellschaftliche Wandel, Digitalisierung (Mensch-Maschine), Management und Kultur, Globalisierung und politische Philosophie.

Programm

18.00 - 20.00 Uhr
Konferenz

Ab 20.00 Uhr
Apéro Riche

Preise

Teilnahmegebühr für eine Person: 120 CHF

Teilnahmegebühr ab 2 Personen: 90 CHF pro Person

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke (inkl. MWSt), exkl. Übernachtung. 

Informationen

Datum
20. Januar 2020

Sprache
Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Programmänderungen
Änderungen bleiben vorbehalten. Sollte ein Anlass nicht stattfinden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Abmeldung
Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte schriftlich ab. Bis dreissig Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Danach und bis zu fünf vollen Arbeitstagen vor dem Anlass stellen wir 75% in Rechnung, bei späteren Absagen verrechnen wir den vollen Betrag. Ein/e Ersatzteilnehmer/in ist in jedem Fall willkommen.

Veranstaltungsort

GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Anmeldung

Teilnehmer-Informationen