Alterspflege der Zukunft

Studienpräsentation – Die Alterspflege der Zukunft

Die Alterspflege der Zukunft

Älterwerden wird vermehrt zum gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Thema: Der Bericht des Schweizer Bundesrates zu «Bestandesaufnahme und Perspektiven im Bereich der Langzeitpflege» kommt beispielsweise zum Schluss, dass bis 2020 rund 17'000 neue Vollzeitstellen in der Alterspflege geschaffen werden müssen. Zudem müssen etwa 60'000 Gesundheitsfachleute wegen Pensionierungen ersetzt werden.

Neben diesem Bericht gibt es weitere Studien, die sich mit den Herausforderungen der Alterspflege in der Schweiz beschäftigen. In einem sind sich die ExpertInnen einig: Ein beträchtlicher Teil der SeniorInnen wird irgendwann auf (professionelle) Hilfe daheim oder in einem Heim angewiesen sein. Wie hoch aber der zukünftige Pflegebedarf sein wird, und wie die Unterstützung organisiert werden soll, bleibt Gegenstand von Diskussionen.
Höchste Zeit also für eine Diskussion über die Betreuung und Pflege der Zukunft:

  • Wo stehen wir, und wo stösst unsere Gesellschaft an Grenzen? Wie lange können wir weitermachen wie bisher, ohne dass das System zusammenbricht? Wo liegen die Unsicherheiten von zukünftigen Entwicklungen?
  • Was sind die Alternativen? Welche Modelle eröffnen wirklich neue Perspektiven in der Pflege? Welche Szenarien werden denkbar, wenn alle Einflussfaktoren und Rahmenbedingungen neu gedacht und gemacht werden könnten?
  • Wie kommen wir dahin? Welche Massnahmen sind entscheidend, um das Pflegesystem zu revolutionieren? Welches sind die wichtigsten Meilensteine für eine Transformation in der Alterspflege?

Am 15. März 2018 veranstalten senesuisse und das GDI eine exklusive Studienpräsentation. Sie richtet sich an Heimleiter, Gesundheitspolitikerinnen, Investoren, Gesundheitsfachpersonen und weitere Interessierte. Denn Leistungserbringer und Unternehmer in der Langzeitpflege wollen sich nicht von der Zukunft überraschen lassen, sondern sie wegweisend mitgestalten.

Programm

09.30
Willkommens-Kaffee

10.00
Begrüssung
Katja Stauber, Moderatorin
Clovis Défago, Präsident senesuisse 

10.20
Grusswort/Statement
Regierungsrat Dr. Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor Kanton ZH 

10.40
Generationen verändern sich, das Altern auch
Dr. David Bosshart, CEO GDI Gottlieb Duttweiler Institute 

11.15
Präsentation der GDI-Studie «Die Alterspflege der Zukunft»
Christine Schäfer, Researcher GDI Gottlieb Duttweiler Institute
12.00
Flying Buffet

13.30
Alterspflege: Wer betreut und pflegt künftig? Und wer bezahlt?
Stefan Giger, Generalsekretär des VPOD Schweiz 

14.00
Es braucht Alte(s) und Junge(s) – die Zukunft beginnt heute
Christian Streit, Geschäftsführer senesuisse

14.30
Podiumsgespräch und Q&A
Wie sieht die Zukunft der Betreuung und Pflege im Alter aus?

Stefan Giger, Generalsekretär VPOD Schweiz 
Elsbeth Wandeler, Schweizerischer Seniorenrat 
Christine Schäfer, Researcher GDI Gottlieb Duttweiler Institute 
Clovis Défago, Präsident senesuisse 

Moderation: Katja Stauber 

15.30
Keynote: Ich will genussvoll leben – und sterben
Prof. Dr. Robert Pfaller, Philosophieprofessor Kunstuniversität Linz 

16.30
Abschluss und Ausblick
Clovis Défago, Präsident senesuisse 

im Anschluss Networking-Apéro und Ausklang 
Tagungssprachen: Deutsch und Französisch (Simultanübersetzung). 

Information

Datum
15. März 2018

Preise
Preise Mitglieder des Verbandes senesuisse: CHF 240.-

Nichtmitglieder: CHF 290.-

Im Preis inbegriffen sind: Tagungsdokumentation, Pausenerfrischungen, Stehlunch, Apéro.

Veranstaltungsort
GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Weiteres
Sprache Deutsch und Französisch (Simultanübersetzung)

Dokumentation

Bilder