Trendtag 2013

11. Europäischer Trendtag

Das Übernetz: Machthaber und Sinnstifter in der Gesellschaft von morgen

Das Übernetz: Machthaber und Sinnstifter in der Gesellschaft von morgen

Seit 20 Jahren krempelt das Internet unser Leben um. Nun steht es selber vor radikalen Umwälzungen. Das «Internet der Dinge» durchdringt unser Leben immer mehr, und wir Menschen verschmelzen zunehmend mit ihm. Wir nähern uns einer transhumanen Gesellschaft, ein allumfassendes Über-Netz entsteht. Doch gleichzeitig droht ein Zerfall des Internets in zahllose von einander getrennte Netze – das «Splinternet».

Die Macht wird jetzt neu verteilt, im Internet und darüber hinaus. Propagandisten und Datensammler ringen mit Hackern und Aktivisten um das Netz von morgen: Markt der Meinungen oder nur Absatzkanal? User und Firmen verlieren zusehends ihr Vertrauen ins Netz, und soziale Netzwerke zeigen sich asozial. Informationsfreiheit, Privatsphäre und Demokratie stehen auf dem Prüfstand. Entscheidend daher: Wer bestimmt morgen den digitalen Kanon? Wer programmiert die Programme, wer wird programmiert? Und wie verändert das Netz die Wirtschaftsordnung weiter?

Am 11. Europäischen Trendtag benennen wir die Treiber und Akteure im Übernetz und beschreiben die neuen Grenzverläufe. Wir diskutieren die Entwicklungen und entwerfen Visionen und Strategien im Spannungsfeld zwischen Always-on-Gesellschaft, dem Wunsch nach Rückzug und dem Kampf um ein Netz für alle.

Folgende Fragen werden diskutiert:

  • Social, mobil, algos, cloud (SMAC): Was kommt als nächstes im digitalen Ökosystem?
  • Out of Control: Wer kontrolliert die Kontrolleure?
  • Zentralisierung vs. Dezentralisierung: Ist der Long Tail ökonomisch überlebensfähig?
  • Netzökonomie: Wie geht Wirtschaft, wenn Beziehungen wichtiger werden als Dinge?
  • Brainwashing und Brandwashing: Wie funktioniert Propaganda im 21. Jahrhundert?
Programm

Mittwoch, 11. März 2015, 08:30 – 17:30 Uhr

08.30
Willkommens-Kaffee

09.00
David Bosshart (CH), GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Einführung: Wohin geht das digitale Oekosystem?

Ted Chu (US), Tech visionary and Chief Economist IFC
Human Purpose in a Digital World: The Growth of Our Natural Capacities

10.30
Pause

11.00
Raffaello D’Andrea (CH), ETH Zürich
Friend and Foe: Cyber-Physical Systems, the Internet of Things and Ubiquitous Feedback

Sarah Harrison (DE), Wikileaks
Courage is Contagious: Wikileaks, Snowden and the Fight for Freedom of Information

12.30
Mittagessen

Peter Wippermann (DE), Trendbüro Hamburg
Digitale Aggression: Fight or Flight

Molly Sauter (CA), McGill University Montréal
The Perfect Swarm: How Hacktivism and Civil Disobedience (Could) Disrupt
 Social Networks

15.15
Pause

15.45
Eric Drass (UK), Künstler und Digital Prankster
Algo-culture: Your Next Best Friend Is a Robot

Nick Lambert (UK), MaidSafe
The Internet Is Broken: The Case For a New Decentralised Web

Norbert Bolz (DE), Technische Universität Berlin
Propaganda im 21. Jahrhundert: Wie Daten das Denken ersetzen

17.30
David Bosshart (CH), GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Fazit

17.45
Shuttlebusse zum Bahnhof Thalwil

Referenten
Ted Chu

Ted Chu

Tech-Visionär und Chief Economist IFC, World Bank Group. Chu arbeitete auch als Chefökonom bei General Motors und der Abu Dhabi Investment Authority. In seiner zweiten Karriere betreibt er Forschung auf dem Gebiet der «posthuman future» und verfolgt sein Interesse an der Grenze der ökonomischen und evolutionären Enwticklung.

Sarah Harrison

Sarah Harrison

Journalistin bei Wikileaks, der Organisation, die geheime Informationen über Korruption und Fehlverhalten in Armeen, Unternehmen und Regierungen veröffentlich. Harrison wurde als Beraterin von Whitleblower Edward Snowden weltberühmt. Sie organisierte seine Flucht aus Hongkong und begleitete ihn in den ersten Monaten im Exil in Moskau.

Nick Lambert

Nick Lambert

Netz-Vordenker und COO von MaidSafe, einem Unternehmen, welches das Internet dezentralisiert. MaidSafe ist eine Alternative zu den weitverbreiteten Servern, die durch ihre Popularität zu globalen Datenzentren werden. Seine dezentralisierte Netz-Struktur macht das Netz zu einem sichereren, anonymeren und schneller navigierbaren Ort.

Raffaello D'Andrea

Raffaello D'Andrea

Professor für Dynamic Systems and Control an der ETH Zürich. D’Andreas Arbeit verbindet Theorie und Praxis und spannt einen Bogen zwischen Forschung, Unternehmertum und der Kunst. Das von ihm mitgegründete Robotik-Unternehmen Kiva Systems wurde 2012 von Amazon aufgekauft. D’Andrea ist vierfacher RoboCup-Weltmeister mit dem Cornell Robot Soccer Team.

Norbert Bolz

Norbert Bolz

Professor für Medienwissenschaft an der Technischen Universität Berlin, Zeitgeistphilosoph und Trendanalytiker. Bolz ist ein wichtiger Denker über die kulturelle Entwicklung und Autor zahlreicher Publikationen zu Medien, Marketing und Kommunikation.

 

Molly Sauter

Molly Sauter

Doktorandin der Medienwissenschaft an der McGill University in Montreal, Kanada. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der Hacker-Kultur, digitalem Aktivismus uns der Darstellung von Technologie in den Medien. Sauter ist Autorin von «The Coming Swarm», einem Buch über die Geschichte und Entwicklung von zivilem Ungehorsam im Netz.

Peter Wippermann

Peter Wippermann

Gründer des Trendbüros in Hamburg. Wippermann war Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste, Essen, Spezialist für trendgestützte Markenführung und ist Autor zahlreicher Publikationen.

Eric Drass

Eric Drass

Künstler, und Kurator. Drass hat in Oxford ein Studium der Philosophie und Psychologie abgeschlossen. Seine Kunst behandelt Themen wie Identität, Big Data und die Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Seine Arbeiten sind politisch, verspielt und provokativ und werden in einschlägigen Websites wie BoingBoing, Computer Arts oder Wikipedia zitiert.

David Bosshart

David Bosshart

Dr. David Bosshart ist CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft. Der promovierte Philosoph ist Autor zahlreicher internationaler Publikationen und weltweit tätiger Referent. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Zukunft des Konsums, der gesellschaftliche Wandel, Digitalisierung (Mensch-Maschine), Management und Kultur, Globalisierung und politische Philosophie.

Informationen

Datum
11. März 2015

Preise
CHF 1200.–

Die Teilnahmegebühr ist im Voraus zu bezahlen. Im Preis inbegriffen sind alle Speisen und Getränke (inkl. MWSt). Kurzfristige Anmeldungen (später als zwei Wochen vor dem Anlass) können nur mit Kreditkarte bezahlt werden. 

Veranstaltungsort
GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Langhaldenstrasse 21
8803 Rüschlikon

Weiteres
Sprache
Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Programmänderungen
Änderungen bleiben vorbehalten. Sollte ein Anlass nicht stattfinden, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. 

Abmeldung
Sollten Sie verhindert sein, melden Sie sich bitte schriftlich ab. Bis dreissig Tage vor der Veranstaltung erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Danach und bis zu fünf vollen Arbeitstagen vor dem Anlass stellen wir 75% in Rechnung, bei späteren Absagen verrechnen wir den vollen Betrag. Ein/e Ersatzteilnehmer/in ist in jedem Fall willkommen.

Hotelreservation
Damit Sie von den Spezialpreisen profitieren, nutzen Sie für die Zimmerbuchung bitte die nachstehenden Emailadressen und erwähnen bei der Buchung folgenden Code: ETD_2015
Hotel Belvoir, Rüschlikon: info@hotel-belvoir.ch
Hotel Sedartis, Thalwil: info@sedartis.ch

Transport
Zwischen dem GDI Gottlieb Duttweiler Institute und den Hotels Sedartis (Thalwil) und Belvoir (Rüschlikon) steht ein kostenloser Transfer-Service zur Verfügung.