Warum Strategien überbewertet sind

11.11.2021
Video

«Nehmen Sie die richtige Perspektive ein», riet Felix Oberholzer-Gee in einem Webinar im Vorfeld der Academy of Behavioral Economics. Die Videoaufzeichnung vom Vortrag des Professors für Wirtschaftswissenschaften an der Harvard Business School gibt es hier.

Wie konzentriert man sich auf die Geschäftsideen und Initiativen, die tatsächlich zu langfristigem finanziellem Erfolg führen? Felix Oberholzer-Gee verriet es in einem Webinar vom 27. Oktober mit dem Titel «Ganz einfach: Tu weniger» im Vorfeld der Academy of Behavioral Economics.

Im Webinar gab der Schweizer HBS-Professor Oberholzer-Gee vier Empfehlungen:

  1. Verabschieden Sie sich von einer «Entweder-Oder»-Denkweise. Kombinieren Sie die Kostenführerschaft mit der Preis- und Qualitätsführerschaft, und konzentrieren Sie sich auf die Projekte, die für Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten wirklich einen Mehrwert schaffen.  
  2. Viele Menschen denken, dass Strategie etwas Kompliziertes ist, dass man gute Strategiearbeit nur mit externer, professioneller Hilfe und ausreichender Erfahrung leisten kann. Das ist jedoch falsch. Die eigentliche Herausforderung liegt in der Kreativität, in der Fähigkeit, sich neue Wege auszudenken, um den Mehrwert zu schaffen.  
  3. Durch Experimente lässt sich herausfinden, wo die Wünsche und Vorlieben der Stakeholder liegen und welche Initiativen sie zufriedenstellen. Leisten Sie datenbasierte Strategiearbeit, und testen Sie ihre Annahmen mit Experimenten.  
  4. Eine Unternehmenskultur, die sich auf den Wert der Stakeholder und nicht auf den Gewinn konzentriert, führt unvermeidlich zu besseren wertorientierten Strategien.

Lernen Sie, welche Werkzeuge Sie nutzen können, um Ihr Unternehmen auch in Zeiten nach der Pandemie zum Erfolg zu führen. An der Academy of Behavioral Economics erfahren Sie, wie es geht.

Mehr zum Thema: