Sommertipps vom Think Tank: Stefan Breit empfiehlt

17.08.2017

GDI-Trainee Stefan Breit empfiehlt die tägliche Dosis Überblick, beweist mit seiner Ausstellungsempfehlung Weitblick und gibt mit seiner Buchempfehlung Einblick in die Dynamiken heutiger Wirtschaftssysteme.

Sommertipps Stefan Breit

Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft. Vitra Design Museum, 03.06. – 10.09.2017

Seit der Finanzkrise beobachtet man ein erstarktes Verlangen nach Gemeinschaft, auch im Wohnen. «Communities» wurden zu einem Sinnbild für ein gutes Leben. Das, zumindest, sagte Angelika Fitz, die Direktorin des Architekturzentrums Wien, auf dem Podium zur Eröffnung der Ausstellung «Together!» des Vitra Design Museums.

Die Ausstellung widmet sich dem hochaktuellen Thema des gemeinschaftlichen Wohnens und dessen Auswirkungen auf die Architektur. Gezeigt werden zahlreiche vergangene, aktuelle und utopische Alternativen zu existierenden Wohnformen – und eine eigens konzipierte Clusterwohnung. Mein Tipp: Hingehen, nach dem Besuch der Ausstellung auf dem Vitra-Campus verweilen, und sich Gedanken übers Zusammenleben im 21. Jahrhundert machen (oder über teure Möbel).

Wer dann noch mehr wissen will, dem empfehle ich unsere Studie «Micorliving», die Anfang 2018 veröffentlicht wurde.

NASA: Live-Stream von der ISS

Wenn die ganze Welt mal wieder zu unübersichtlich erscheint und man in der Komplexität der Gegenwart zu ertrinken droht, hilft nur noch eins: Der spacige Live-Stream der NASA. Sieht man die Welt von oben, diese weisse, glänzende, schwebende Kugel im schwarzen Nichts, stellt sich sehr schnell ein erstaunlich befriedigendes und beruhigendes Gefühl ein. In Astronautenkreisen ist dies bekannt als der «Overview-Effekt». In einer sich immer schneller drehenden Welt tut eine solche Perspektive von ganz weit weg besonders gut. Und bis Weltraumtourismus massenfähig wird, begnüge ich mich mit einer täglichen Dosis Überblick.

Jonas Lüscher (2017): Kraft

Warum ist alles, was ist, gut und wie können wir es dennoch verbessern? Richard Kraft, ein deutscher Rhetorikprofessor, folgt der Einladung eines amerikanischen Investors um diese Frage im Rahmen eines wissenschaftlichen Wettbewerbs zu beantworten. Eine gute Antwort lohnt sich, denn zu gewinnen gibt es eine Million US-Dollar. Jonas Lüscher verarbeitet in seinem neusten Roman einige Dynamiken heutiger Wirtschaftssysteme, vertreten durch das Silicon Valley, und lässt seinen Held – Achtung Spoiler! – gnadenlos scheitern. Als Zusatz empfehle ich die SRF Sternstunde «Kommt alles gut?». Dort spricht Lüscher mit dem Moderator über Unsterblichkeit.