Sarah-Diane Eck: «Beim Relationship-Marketing ging es nie um die KonsumentInnen»

13.09.2019
Video

Sarah-Diane Eck (CEO, Sandblock) sprach an der 69. Internationalen Handelstagung des GDI über Relationship-Marketing, Treueprogramme und Blockchain-Technologien.

«Das Problem ist, dass es beim Relationship-Marketing nie um die KonsumentInnen ging, sondern um die Marken.» Das sei nicht verbraucherorientiert, da Kunden sich laufend mit neuen Treueprogrammen auseinandersetzen müssten. Dies bedeute in vielen Fällen, eine App herunterzuladen, sich eine neue Karte zu besorgen und mehr Daten über sich preiszugeben. «Diese Massnahmen sind nicht effizient, um ein gutes Verhältnis mit dem Händler aufzubauen.»

«Wir haben aus diesem Grund ein Blockchain-Protokoll entwickelt. Das ist eine technologische Infrastruktur, die wie eine riesige Datenbank funktioniert und worüber Händler Informationen direkt teilen können.» Für den Kunden sei ein simples und singuläres Produkt besser. «Wir geben Händlern die Möglichkeit, unser Produkt zu nutzen, ohne dass sie ihre Datenbanken in unser System implementieren müssen.»

Das gesamte Interview sehen Sie hier: