Rückblick: SRF «Sternstunde» im GDI mit Elif Shafak und Meltem Kulaçatan

Bestseller-Autorin Elif Shafak ist überzeugt: Aus den politischen Krisen führen uns letztlich die richtigen Geschichten. Am 15. November 2016 diskutierte sie mit Moderatorin Barbara Bleisch und der Politikwissenschaftlerin Meltem Kulaçatan am GDI das Thema «Krisenherd Türkei: Schliesst sich das Tor zu Europa?».

«Wir können die Furcht und Ängste der Menschen nicht kleinreden. Wir müssen vielmehr ein besseres Narrativ anbieten», sagt die türkische Bestseller-Autorin Elif Shafak in der aktuellen Ausgabe «Sternstunde Philosophie», aufgezeichnet am Gottlieb Duttweiler Institut.


Angesprochen auf ihre Rolle als Autorin erklärte Elif Shafak, dass es wichtig sei, zwischen den Menschen zu vermitteln: «Für uns ist es unheimlich wichtig, Emotionen zurück zu holen, aber auch Geschichten. […] Weil sie uns in Erinnerung rufen, dass der andere genauso ist, wie ich.»

Geschichtsverdrossenheit sei ein Grund für das Erstarken totalitärer Machthaber: «Die Gesellschaft in der Türkei leidet unter kollektivem Gedächtnisschwund. Unsere Beziehung zur Vergangenheit ist voller Brüche. Viele Leute wissen kaum etwas über die Geschichte. Sie interessieren sich nicht dafür. Auf der Basis dieser Amnesie ist es für die Regierung sehr einfach, Träume einer goldenen Vergangenheit heraufzubeschwören. Das ist eine Entwicklung, die um die Welt geht.»