Robert D. Kaplan: «Vergessen Sie Politikwissenschaften»

Den Vereinigten Staaten steht ihre erste Präsidentschaft des digitalen Zeitalters bevor, sagte Robert Kaplan, Senior Fellow am Center for a New American Security in Washington, im Interview an der GDI-Konferenz «Die Zukunft der Macht».

Der Kommunikationsstil Donald Trumps sei «post-literate», und Kaplan hält es für «noch völlig unklar, ob die US-Demokratie im digitalen Zeitalter überleben und florieren kann.» In der Digital-Ära würden keine zusammenhängenden Vorstellungen zu wichtigen Themen vermittelt, etwas, das für jede Demokratie der letzten 2500 Jahre überlebensnotwendig gewesen sei. Und im Digitalen kann jeder seine Emotionen und Positionen stündlich wechseln und sich entsprechend neu entscheiden – etwas, das die Demokratie nur alle zwei bis vier Jahre vorsieht. Da, so Kaplan, unsere Gesellschaften sich noch in einem sehr frühen Stadium der Digitalisierung befänden, «wissen wir noch nicht, ob die beiden Begriffe digital und Demokratie vielleicht doch noch einmal zusammenkommen werden.»