Neue Podcast-Folge: Nur Mut zur Kooperation!

13.11.2019

Der Handel muss aufgrund des Everywhere-Commerce neue Kompetenzen erwerben. Alles ist überall, zu jeder Zeit, über jeden Kanal und in jeder Form konsumierbar. Kann dies ein Einzelhändler überhaupt noch leisten? Kooperation ist das Schlagwort.

Eine Form der Kooperation bietet das französische Start-Up-Unternehmen «Sandblock»: ein Kundenbindungsprogramm basierend auf Blockchain-Technologie. Rund 10’000 Kundenbindungsprogramme gibt es weltweit, und sie haben acht Milliarden Mitglieder. Airlines, Fashion Stores, Supermärkte etc. vergeben Treuepunkte und jede Marke hat ihr eigenes Programm. Zum Nachteil der KonsumentInnen.

«Das Problem ist, dass es beim Relationship-Marketing nie um die KonsumentInnen ging, sondern um die Marken», sagt Sarah-Diane Eck, CEO von Sandblock. Das sei nicht verbraucherorientiert, da Kunden sich laufend mit neuen Treueprogrammen auseinandersetzen müssten.

Ein einziges Programm sei verbraucherfreundlicher, so Eck. Etwa das von «Sandblock». Der Händler müsse seine Daten nicht weitergeben, könne  die KonsumentInnen aber über die Plattform ansprechen. Ebenso blieben durch Blockchain die Daten der KundInnen anonym. Ein Gewinn für beide Seiten. Gemäss Eck sollten Brands zusammenarbeiten, um ihr Geschäft zu einem besseren Ökosystem für den Verbraucher zu machen.

Weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Handel im neuen GDI-Podcast: