Media Innovation Map: Wie sich die Medien verändern

Um im Dschungel der Medien den Überblick bewahren zu können, hat das Gottlieb Duttweiler Institut in Zusammenarbeit mit «20 Minuten» die Media Innovation Map erstellt. Die Map erlaubt es, die Veränderungen in der Medienlandschaft auf drei Ebenen zu betrachten.

Die Media Innovation Map zeigt Chancen für die Medien in drei Feldern auf:

  • Mikrotrends: Darunter wurden mehrere Dutzend medienrelevante Trends gesammelt und den Überkategorien «Gesellschaft», «Content-Produktion» und «Distribution» zugeordnet. Im Glossar findet sich zusätzlich eine Kurzbeschreibung der einzelnen Mikrotrends.
  • Makrotrends: Aus den Kategorien, in welche die Mikrotrends gruppiert wurden, leiten sich die Makrotrends «neue Inhalte», «neue Werte», «neue Kanäle», «neue Partner», «neue Arbeitsformen», «neue Nutzende» und «neue Beziehungen» ab. Sie erlauben es, den Medienwandel aus grösserer Flughöhe zu betrachten.
  • Opportunities: Jeder Makrotrend bringt neue Möglichkeiten (Opportunities) mit sich, welche es zu nutzen gilt. Wie man dies am besten tut, ist kontextabhängig. Die Opportunities sind aus diesem Grund als Fragen formuliert, die jedes Medienunternehmen individuell beantworten muss.