Hommels: «Wenn eine Aktie gelistet wird, verkaufe ich

25.05.2016

Als einer der bedeutendsten Startup-Investoren Europas erahnt Klaus Hommels sehr früh, welche Ideen funktionieren und welche Unternehmen erfolgreich werden. Im Interview mit der «NZZ am Sonntag» erklärte er, nach welchen Kriterien er über Kauf und Verkauf entscheidet.

Klaus Hommels investiert am liebsten in Startups, an die vor ihm noch keiner geglaubt hat. Je früher dabei, desto grösser die Gewinne – oder das Risiko eines Totalverlusts. Diese Strategie machte Hommels zum erfolgreichen Teilhaber von Skype, Xing, Airbnb und Spotify. Im Interview mit der «NZZ am Sonntag» vom 22. Mai 2016 erklärt der Wahlzürcher, wie er das Potential junger Unternehmen und den richtigen Zeitpunkt zum Ausstieg erkennt.«Die nächsten grossen Themen sind Robotics und künstliche Intelligenz. Seit gut eineinhalb Jahren bin ich auch in Functional-Food-Firmen investiert», so Hommels über Branchen, in denen sich Investitionen rentieren werden.Und wie findet der Startup-Investor den richtigen Verkaufszeitpunkt? «Wenn eine Aktie gelistet wird, dann verkaufe ich sie. Ich besitze keine kotierten Aktien, keine Bonds, keine Hedge-Fonds.»Weitere Details zu seiner Strategie präsentiert Klaus Hommels an der 66. Internationalen Handelstagung in seinem Referat «Wie ein Star-Investor 1-Milliarden-Dollar-Startups erkennt».Jetzt anmelden!