GDI-Podcast-Folge 32: Wer hat Angst vor Amazon? – Handel jenseits der Tech-Giganten

Kleine Händler haben laufend mehr Chancen gegen Tech-Giganten wie Amazon, Alibaba und Co. Dass es sich lohnt, den Kampf David gegen Goliath aufzunehmen, zeigt Folge 32 des GDI-Podcasts.

Sechs von zehn Büchern in den USA werden heute von Amazon geliefert. Das Unternehmen hat innerhalb weniger Jahre eine schier unschlagbare Marktmacht erlangt. Einer, der den Kampf «David gegen Goliath» aufgenommen hat, ist Andy Hunter. Mit seiner Website bookshop.org bietet er kleinen BuchhändlerInnen eine Plattform, um ihre Bücher zu verkaufen. In den ersten Monaten der Pandemie wurde die Website mit Bestellungen überrannt. Denn: «Leute kaufen Bücher aufgrund der Empfehlung anderer Menschen.» Da könne der Algorithmus nicht mithalten, gab sich Andy Hunter an der GDI-Handelstagung überzeugt, auf die der neueste GDI-Podcast zurückblickt.

Der Erfolg der E-Commerce-Plattform Shopify sei ein weiteres Indiz dafür, dass kleine HändlerInnen und Marken im Aufwind seien, sagt auch Tech-Analyst Benedict Evans. Unternehmen, die über Shopify ihre Produkte verkauften, hätten letztes Jahr 40 % so viel Umsatz generiert wie der Amazon Marketplace. Natürlich könne man mit Amazon nicht dabei konkurrieren, Amazon zu sein. Das heisse aber nicht, dass man keinE erfolgreicheR HändlerIn sein könne, so Evans. «Direct to Consumer» erlebe einen Boom.

Das kleine Händler eine Chance gegen Amazon haben, davon ist auch Sucharita Codali überzeugt. «Ändern Sie das Narrativ!» fordert die Forrester-Researcherin kleine Händler auf. Was genau Sie damit meint, erfahren Sie in der 32. Folge des GDI-Podcasts.