Die Entschlüsselung der Zukunft

Auf Erden und im All gibt es praktisch keine unerforschten Regionen mehr. Doch es entsteht gerade ein neuer Atlas voller weisser Flecken, der ein neues Zeitalter der Entdeckungen ermöglicht – durch die Entschlüsselung dessen, was die Zukunft bringt.

«We set sail on this new sea because there is new knowledge to be gained, and new rights to be won, and they must be won and used for the progress of all people.» Der «neue Ozean», den US-Präsident John F. Kennedy hier dem Land versprach, war der Mond. Dem Entdeckungsdrang des Menschen, dem auf Erden kaum noch Entfaltung beschieden schien, eröffnete sich damit im Weltall ein neues, schier unendliches Feld.

Heute wird das Weltall touristisch vermarktet. Und der menschliche Entdeckungsdrang, wieder auf die Erde zurückgeworfen, sucht neue Aktionsfelder. Weisse Flecken, die erschlossen werden können, unbekannte Territorien, die nie zuvor ein Mensch betreten hat, Pioniertaten, die Ruhm und Geld und Glück verheissen.

Eines dieser Aktionsfelder liegt – in uns. Der Kampf gegen Krankheiten und für ein längeres, gesünderes Leben hat seit Mitte des 19. Jahrhunderts Wissenschaftler fasziniert und motiviert. Hirnforschung und Genetik sorgen dafür, dass immer neue Quellen für Wissensdurstige entdeckt werden. Und neue Instrumente wie die Gen-Schere CRISPR/Cas ermöglichen neue, früher nie für möglich gehaltene Durchbrüche in Therapie und Diagnostik.

Und ein weiteres neues Aktionsfeld eröffnet sich – vor uns. Die Zukunft hat gute Chancen, der nächste neue Ozean zu werden. Die Ereignisse, die kommen werden, sind wie ein neue Karte voller weisser Flecken, die alle darauf warten, entdeckt, erforscht, erobert zu werden.

Die Abbildung zeigt, wie in jedem Zeitalter der Entdeckungen die Erfindung neuer Instrumente zur Erschliessung neuer Welten geführt hat beziehungsweise führen wird. Ohne Kompass und Sextant wäre uns der Globus fremd geblieben, ohne Teleskop das Weltall, und ohne Röntgengerät das Innere unseres Körpers. Auch bei der Prognostik spielen neue Instrumente eine entscheidende Rolle. Hochauflösende Satellitenbilder ermöglichen über Tage hinweg (fast) exakte Wettervorhersagen, Gentests erlauben Aussagen zur genetischen Prädisposition, und mit Big Data lassen sich Einbrüche, Umsätze oder Wählerstimmungen prognostizieren. Der technische Fortschritt ermöglicht bessere Werkzeuge, und diese wiederum bessere Vorhersagen.

Unser Entdecker-Modus ähnelt dabei dem der Griechen in der Antike oder der Portugiesen im 15. Jahrhundert: Wir arbeiten uns an bekannten Gestaden entlang Schritt für Schritt ins Unbekannte vor. Innerhalb von wenigen Jahrzehnten gelang es den Portugiesen auf diese Weise, Afrika zu umrunden und den Seeweg nach Indien zu finden. Wenn wir uns auf ähnliche Weise an der Grenze zur unbekannten Zukunft nach vorne tasten, sollten wir binnen weniger Jahrzehnte ein Wissen über die vor uns liegenden Entwicklungen erreichen können, wie es frühere Generationen nur durch eine Zeitmaschine für möglich hielten.

Erfahren Sie mehr über immer günstigere, immer bessere Prognosen, die ganze Branchen revolutionieren werden: