David Bosshart: «Unser Ich ist nicht so grossartig, wie wir denken»

Privatsphäre und Datenschutz: Warum werden sie in Europa so heiss debattiert? In einem Interview mit dem Online-Newsportal «Watson» sprach GDI-CEO David Bosshart unter anderem über die Gründe und die weitreichenden Konsequenzen dieses Phänomens.

DB Inti Watson

Der Ruf nach dem Schutz der Privatsphäre ist laut. Dahinter stecke eine fundamentale Angst: Die vor der Erkenntnis über die Banalität des eigenen Ichs, sagt GDI-CEO David Bosshart. «Wie Friedrich Nietzsche schon erkannt hat, haben wir uns ein Selbstbildnis zurecht gelegt, dass uns eine scheinbare Stärke verleiht. In einer global vernetzten Welt ist sie nicht mehr vorhanden», so Bosshart.

Generell hätten wir uns noch nie so sehr um die Menschheit als Ganzes gesorgt wie heute – einer Zeit, in der jede und jeder sich eine eigene, individuelle Welt basteln könne. Im Interview mit «Watson» erklärt David Bosshart, warum wir unser Leben auch deswegen immer mehr von ExpertInnen beherrschen lassen:

«Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in der Schweiz noch mehr Wohlstand haben werden», Watson, 26. Januar 2020