Die Zukunft von Macht und Einfluss in einer vernetzten Welt – Szenario-Report

Ideen verändern die Welt – und die Welt verändert Ideen. Der Szenario-Report analysiert, wie regionale Machtverhältnisse die Verbreitung dieser Ideen beeinflussen.

Mit dem Global Thought Leader Index bietet das GDI jährlich einen einzigartigen Überblick über den globalen Einfluss prominenter Denker. In Zusammenarbeit mit der «WorldPost» und dem Berggruen Institute analysiert der Think Tank die unterschiedlichsten Bereiche: von Politik über Wissenschaft bis hin zur Kunst – über die wichtigsten Sprachgruppen der Welt hinweg.

Dieser globale Einfluss ist eine Form von Macht: Indem Ideen überzeugen und sich ausbreiten, regen sie das Netzwerk und Publikum der Denker zum Handeln an. Wie auch andere sich wechselseitig beeinflussende Formen der Macht – wirtschaftliche, politische, technologische, moralische, kulturelle etc. – besitzt die Macht der Ideen keine festen Strukturen und Dynamiken. Sie ist vielmehr grundlegenden Veränderungen und Verschiebungen unterworfen.

Der Report entwickelt unterschiedliche Szenarien, die aufzeigen sollen, wie sich diese Machtverschiebungen im Netzwerk der Ideen auf die Zukunft auswirken können. Dazu beantworten führende Experten die Frage, wie sich Macht im Zeitalter der globalen Vernetzung verändert.

Als Szenarien werden Varianten möglicher Zukunftsversionen bezeichnet. Mit diesen Varianten (auch Narrative genannt) kann strukturiert beobachtet werden, wie Akteure unter unterschiedlichen Bedingungen miteinander interagieren. Denn Akteure, die vor Herausforderungen stehen, reagieren auf erwartbare Bedingungen anders als auf überraschende.

Darüber hinaus tragen die Szenarien dazu bei, die Komplexität unserer Gegenwart besser zu verstehen. Je offener und detaillierter die Zukunft beschrieben wird, desto besser verstehen wir nämlich unsere Zeit.

Der Szenario-Report beobachtet nun, wie sich zwei fundamentale Treiber von Veränderungsprozessen des nächsten Jahrzehnts – Macht und Kosmopolitismus (siehe hierzu die Grafik) – entwickeln. Dabei wird der Wiederanstieg oder Zerfall etablierter Macht- und Herrschaftsstrukturen sowie des Kosmopolitismus beobachtet – eine gemäss Nathan Gardels vom Berggruen Institute zentrale Herausforderung für den «globalen Denkzirkel» der Ideen.

Szenarios

Die Beschreibungen möglicher Szenarien sollen helfen, Aufstieg, Untergang oder Transformation unterschiedlicher Ideen und derer Denker zu veranschaulichen. Die Szenarien sind dabei keine Zukunftsvorhersagen. Sie sollten vielmehr als konstruktives Gedankenspiel rund um die Frage «Was wäre, wenn?» verstanden werden, sowie kritische und strategische Gespräche verstärken.

Der Szenario Report untersucht Fragen wie:

  • Welche Bedeutung haben der Zerfall oder das Wiederaufleben traditioneller Machtstrukturen und -Prozesse für renommierte Thought Leaders und für die Etablierung neuer Vordenker?
  • Wie sehen globale Vordenkerrollen aus, wenn der Kosmopolitismus schwächer wird?
  • Welche Thought Leader-Netzwerke werden in unterschiedlichen Zukunftsversionen begünstigst, welche benachteiligt und warum?
  • Variieren die Machtverschiebungen zwischen unterschiedlichen Sprachgruppen oder regionalen Einfluss-Netzwerken?


Projektleiter: Zhan Li, Senior Researcher
Projektverantwortliche: Karin Frick, Head Research

Mehr Informationen zum Thought Leader Index finden Sie hier oder auf thoughtleaders.world.