Drei Fakten zur US-amerikanischen Präsidentschaftswahl:
1. Das Fundraising-Team von Präsident Obama ist das erste in der amerikanischen Geschichte, das es geschafft hat, die magische Grenze von einer Milliarde Dollar Spendengelder zu knacken.
2. Mit einer eigens kreierten Obama-Facebook-App konnten Wählerinnen und Wähler ihre Freunde in Swing-States persönlich dazu auffordern, sich für die Wahl zu registrieren oder frühzeitig wählen zu gehen. 20% der User leisteten dieser Aufforderung Folge.
3. Eine vergleichende Effizienzanalyse der TV-Werbespots für die Jahre 2008 und 2012 zeigt: 2012 erreichten die Obama-Spots 14% mehr der gewünschten Zuschauenden.

Das Fundament für Obamas Wahlerfolg ist die richtige Analyse von Big Data, der wachsenden Menge digitaler Daten. Ein Artikel im «Time Magazine» zeigt, wie viel Bedeutung Obamas Team dem richtigen Umgang mit Online-Daten zuwies. Das zuständige Team war im Vergleich zu 2008 fünfmal so gross und setzte sich laut dem Kampagnenleiter zum Ziel, «jede kleine Einzelheit zu messen». Das hat sich gelohnt und Obamas Wahlkampf entscheidend effizienter gemacht.

Was bedeutet das für Handel und Konsum? Dass Retailer und Anbieter ebensolche Erfolge feiern können, wenn sie ihre Daten richtig analysieren. Das klingt nur so lange unwahrscheinlich, bis man weiss: Rayid Ghani, Leiter von Obamas Datenanalysen-Team, maximierte in seinem früheren Job die Effizienz von Supermärkten.

Kunden hinterlassen Daten in Online-Shops, in User-Profilen, in Datenbanken, in sozialen Netzwerken. Dort türmen sie sich auf zu Big Data, zu riesigen Datenbergen, unorganisiert und nicht effizient verarbeitbar. Wer diese Datenmengen zu analysieren und visualisieren weiss, der verwandelt Datenberge in Goldgruben. Der kreiert aus Daten neue Angebote und Geschäftsmodelle. Das ist es, was Unternehmen wie Amazon, eBay oder Facebook so erfolgreich macht. Am 9. Europäischen Trendtag zum Thema «Big Data - Deep Emotions» erklären Unternehmer, wie sie in der Datenflut neue Kunden gefunden haben. Renommierte Forscherinnen liefern die Grundlagen zur erfolgreichen Analyse und Umsetzung von Daten. Am 13. März demonstrieren wir Ihnen den Zauber von Daten – und wie Sie ihn nutzen können. Damit Sie Ihre Daten beherrschen und nicht umgekehrt. Melden Sie sich an!