Das GDI Gottlieb Duttweiler Institute hat eine Studie zur Zukunft des Teilens veröffentlicht. Sie untersucht den immer stärker werdenden Trend des Sharing. Angetrieben durch soziale Netzwerke teilen immer mehr Menschen ihr Auto, Büro, ihre Wohnung oder ihren Garten. Beinahe täglich ist von neuen Anwendungen zu hören, mit denen so gut wie alles geteilt wird, was geteilt werden kann.

Der Titel der Studie, «Sharity», legt nahe, dass mit dem Trend zum Sharing auch eine gesellschaftliche Wohltätigkeit (englisch «charity») einhergeht. Laut der Studie ist eine gewisse Grossherzigkeit zwar tatsächlich erkennbar. Sie habe aber, so weiter, klare Grenzen. Die Autoren haben Menschen befragt, was sie gerne teilen und was nicht.

Studie bestellen