Von Karin Frick, Head Think Tank

Die grössten Unternehmen, die vielversprechendsten Start-ups, die wichtigsten Technologietrends: Jedes Jahr erscheinen Bestenlisten für die Wirtschaft. Bisher kaum systematisch erhoben wurden hingegen die wichtigsten Vordenker und sozialwissenschaftlichen Trends. Dabei gibt es im Markt der Ideen Innovatoren und Trends, an denen sich wirtschaftliche und politische Entscheide orientieren und die die öffentliche Meinung beeinflussen.

Die erstmals erstellte «Thought-Leader-Map», die das GDI zusammen mit Peter Gloor entwickelt hat, will genau diese Lücke füllen. Aus aktuellen Best-of-Listen, Bestseller-Listen bei Amazon und der Befragung von Experten haben wir rund siebzig Denker ausgewählt. Kriterien waren: Es müssen lebende Personen sein, die sich in ihrer Forschung mit zukünftigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen befassen; überdisziplinär denken und bekannt sind; auch englisch publiziert sind; selber forschen und in wissenschaftlichen Journals publizieren. Das Ergebnis der Netzwerkanalyse zeigt ein sehr fragmentiertes Bild. Kein Denker ragt wirklich heraus, der Abstand zwischen den Stars und den weniger bedeutenden Wissenschaftlern ist relativ klein.

Infografik
Die Zeit der grossen Wissenschaftsstars scheint damit vorbei. An die Stelle von wenigen zentralen Denkern ist eine Vielzahl von Spezialisten getreten, die Nischenthemen bearbeiten, ausserhalb von ihren Nischen unbekannt sind und kaum diskutiert werden. Die Aufmerksamkeit verteilt sich immer mehr auf viele kleine Ideen – auf den «long tail of ideas». Das illustrieren auch die nahe beieinander liegenden Werte der zehn bestklassierten Denker.

Name /  Thought-Leader-Index
1. Richard Florida /  0.15532562
2. Thilo Sarrazin / 0.034529135
3. Daniel Kahnemann / 0.032592207
4. David Graeber / 0.025085267
5. Steven Pinker /  0.024713721
6. Douglas Rushkoff / 0.023806253
7. Niall Ferguson / 0.023014171
8. David Gelernter / 0.02140022
9. Frank Schirrmacher / 0.02140022
10. Franz Josef Radermacher / 0.021215923

Dies ist ein Auszug eines Artikels aus dem Wissensmagazin «GDI Impuls». Den kompletten Beitrag finden Sie hier zum Download.