Age of Cheap

CHF 0.00
CHF 0.00

GDI-Studie Nr. 13 / 2004
Age of Cheap
Warum Kunden immer weniger bezahlen wollen und der Aufstieg des Preises unvermeidlich ist
Sprache: Deutsch, Englisch
Autoren: David Bosshart, José Luis Nueno, Daniel Staib


  • Wie und wo geht die Billigspirale weiter?
  • Warum wollen Kunden immer weniger bezahlen?
  • Was sind die treibenden Faktoren hinter dem veränderten Konsumentenverhalten?
  • Welche Geschäftsmodelle prägen die Regeln des «Age of Cheap»?

Die Studie Age of Cheap untersucht einen Trend, der sich durch immer mehr Branchen und Sparten zieht und die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung massgeblich prägt. Der Kampf um Tiefstpreise durchzieht als roter Faden die Märkte und bestimmt die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung. Die vollständige Integration Chinas in die WTO, die demografische Entwicklung, ein verändertes Konsumverhalten und das Verschwinden der mittleren Einkommensschichten sind weitere Faktoren, die «billig sein» für Händler immer wichtiger werden lassen. Die GDI-Studie zeigt die Folgen, Chancen und Risiken für den Detailhandel und sein Umfeld. Mit Fallstudien von Zara und Wal-Mart.

Age of Cheap richtet sich an Entscheider aus Hersteller-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen, Marketing-, Verkaufs- und Vertriebsleiter sowie Strategie-Beratung.

Summary Studie (PDF)